„Kinder für ausgewogene Ernährung begeistern“

 
 

 
 
 

Warendorf - Möhren waschen, Gurken raspeln, Kartoffeln stampfen: „Ich kann kochen!“, die bundesweit größte Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter, war im Haus der Familie in Warendorf zu Gast.

„Ich kann kochen!“ lautete der Titel einer Fortbildung für Fachkräfte aus Kindertagesstätten. Im Bild v.r.: Referentin Franziska Bettin und Susanne Darpe, stellvertretende Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. – (Foto: Kreis W
„Ich kann kochen!“ lautete der Titel einer Fortbildung für Fachkräfte aus Kindertagesstätten. Im Bild v.r.: Referentin Franziska Bettin und Susanne Darpe, stellvertretende Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. – (Foto: Kreis Warendorf)

Fachkräfte aus Kindertagesstätten machte Franziska Bettin fit für das Arbeiten mit Kindern in der Küche. Die Trainerin der Sarah Wiener Stiftung vermittelte den Teilnehmern, wie sich Mädchen und Jungen für ausgewogene Ernährung begeistern lassen. Die Fortbildung wurde durch den Kreiselternrat und das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf (AKJF) in den Kreis geholt.

Teilnehmende aus mehreren Städten und Gemeinden im Zuständigkeitsbereich des AKJF begrüßte die stellvertretende Amtsleiterin Susanne Darpe zu der Fortbildung. Sie freute sich über das rege Interesse, so dass dem ersten Termin zwei weitere Fortbildungstage für weitere Kitas folgen können, damit ein großer Teil der Einrichtungen von dem Angebot profitieren kann. Diese Fortbildung ist ein Baustein im Rahmen des Qualitätsentwicklungsprozesses, den das Jugendamt  gemeinsam mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen durchführt.

„Ich kann kochen!“ möchte, dass Kinder wieder erleben, wie vielfältig unsere Lebensmittel sind und was sich aus ihnen Leckeres zubereiten lässt. Die Initiatoren, die gemeinnützige Sarah Wiener Stiftung und die Krankenkasse BARMER, qualifizieren deshalb bundesweit und kostenfrei Erzieher, Sozialpädagogen und Grundschullehrer im pädagogischen Kochen mit Kindern. Als sogenannte Genussbotschafter geben die Teilnehmer ihr Wissen zum Thema ausgewogen Essen und gesund Genießen später an die Kinder weiter. Das Umsetzen eigener Koch- und Ernährungskurse erleichtert eine finanzielle Starthilfe in Höhe von bis zu 500 Euro zum Kauf von Lebensmitteln, die die BARMER zur Verfügung stellt.

Bei der Fortbildung in Warendorf erhielten die Teilnehmer wertvolle Informationen über ausgewogene Ernährung. Zudem gab es zahlreiche Tipps, wie sich Kinder für das Kochen begeistern lassen, saisonale Rezeptideen und konkrete Vorschläge, wie Koch- und Ernährungskurse im Arbeitsalltag umgesetzt werden können. Und im Praxisteil der Fortbildung dampfte es natürlich kräftig aus den Töpfen und Pfannen…


Loading...
Loading...