Landrat Dr. Kai Zwicker überreichte "Ehrenmedaille des Sports"

 
 

 
 
 

Kreis Borken - "Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet!" Mit diesem Zitat von Thomas Alva Edison, dem amerikanischen Erfinder und Unternehmer begrüßte Landrat Dr. Kai Zwicker nahezu 200 Gäste, die sich zur diesjährigen Sportlerehrung des Kreises Borken im Kreishaus eingefunden hatten.

Unter ihnen waren mehrere Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie zahlreiche Vertreter der heimischen Sportszene. Im Mittelpunkt der vom Ensemble "Django Flint" musikalisch umrahmten Veranstaltung standen aber die Mitglieder von acht Mannschaften sowie 34 Einzelsportlerinnen und -sportler, die der Landrat für ihre 2018 erzielten Höchstleistungen auf nationaler und internationaler Ebene mit der "Ehrenmedaille des Sports" auszeichnete. Er ehrte zudem mit Heiner Kiebel vom RC Borken-Hoxfeld eine Trainerpersönlichkeit für beispielgebende Arbeit im vergangenen Jahr.

"Spitzensport hat Hochkonjunktur in unserem Lande", erklärte Dr. Zwicker und konstatierte: "Nahezu alle Menschen lassen sich von der Sportbegeisterung anstecken." Sport, zumal Spitzensport bewege die Gemüter. Daher falle der Blick auch schnell auf die im Kreisgebiet wohnenden bzw. für Vereine im Kreisgebiet startenden Sportlerinnen und Sportler, die im vergangenen Jahr ganz besondere Erfolge erzielt haben. "Sie sind sportliche Botschafter des Westmünsterlandes", rief ihnen der Landrat zu. Zudem habe es 2018 wiederum hervorragende Leistungen von Trainern und Übungsleitern gegeben, wie die Vorschläge aus den hiesigen Sportvereinen belegten.

Gemeinsam mit dem Moderator der Festveranstaltung, Raimund Stroick, nahm er dann die Ehrungen vor. Die Namen der geehrten Teams sowie Einzelsportlerinnen und –sportler und ihre Erfolge gibt es im Internet unter www.kreis-borken.de/sportlerehrung.

Als "Trainer des Jahres 2018 " zeichnete Landrat Dr. Kai Zwicker den "Mr. Basketball" des RC Borken-Hoxfeld, Heiner Kiebel, aus. Dieser engagiert sich seit Beginn der 1980er-Jahre in Borken für den Basketballsport, war und ist als Trainer und Schiedsrichter sowie auf organisatorischer Ebene aktiv. Als Grundschullehrer verbreitete er die Sportart unter anderem über Schulen. Heiner Kiebel wurde Abteilungsleiter Basketball im RC Borken und später im RC Borken-Hoxfeld, der 2009 durch eine Fusion des SV Hoxfeld und des RC Borken entstanden war. Er ist verantwortlich dafür, dass sich die Stadt und der Kreis Borken zu einem wichtigen Standort und einer wichtigen Region für den Deutschen Basketballbund entwickelt haben. Seit vielen Jahren finden hier regionale und überregionale Veranstaltungen und Turniere im Basketball statt, die von Heiner Kiebel maßgeblich mit initiiert worden sind.

So wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Jugend- und Streetbasketball-Veranstaltungen ausgetragen. Neunmal war die Kreisstadt bereits Station der NRW-Streetbasketball-Tour. 2010 fand in Borken ein Länderspiel der deutschen Damen-Nationalmannschaft statt, später wurde die DBB-Sichtungsmaßnahme "Talente mit Perspektive" mehrfach hier vor Ort abgehalten.

Seit über 30 Jahren ist Heiner Kiebel überdies das Bindeglied zwischen den Schulen und Vereinen. Seit der Zeit gehört er dem Ausschuss für den Schulsport im Kreis Borken an. Als "Spartenleiter" Basketball unterstützt er die alljährlichen Kreismeisterschaften der Schulen in dieser Sportart. Auch seit seiner Pensionierung im Jahr 2010 setzt er sich weiter für die Kinder- und Jugendarbeit im Verein ein. Er leitet und trainiert u. a. Schulsportgemeinschaften, die eine enge, kooperative und gute Zusammenarbeit zwischen den Schulen und den Vereinen voraussetzen. "Sein Engagement in der Nachwuchsarbeit, seine sportlichen Erfolge, seine Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und seine besondere persönliche Art machen ihn zu einer echten Sport- und Trainerpersönlichkeit", betonte Landrat Dr. Zwicker.

In Anerkennung seiner großen Verdienste erhielt Heiner Kiebel bereits die Ehrennadeln des RC Borken sowie des Westdeutschen Basketball-Verbandes (WBV), zudem verlieh ihm der WBV die Trainerlizenz auf Lebenszeit. Im April 2015 wurde ihm für sein Engagement für den Basketballsport in Borken das Bundesverdienstkreuz verliehen. Im Oktober desselben Jahres wurde er zudem mit der Ehrengabe der Deutschen Sportjugend ausgezeichnet.

In seinem Schlusswort dankte der Landrat allen Übungsleitern und Trainern sowie den verantwortlichen Führungskräften in den Vereinen und in der Sportpolitik für ihr Engagement. Nur so werde für den Einzelnen Leistungssport überhaupt erst möglich.


Loading...
Loading...