„Spurensuche“ – Zwangsarbeit im Dritten Reich in Ochtrup

 

 
 

Gymnasium Ochtrup, LK Geschichte, Ltg. Andreas Pohlmann, LK Kunst,
Ltg. Karolin Hörsting

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12, LK Geschichte des Ochtruper Gymnasiums haben mit Hilfe des Stadtarchivs Quellen zur Zwangsarbeit in Ochtrup zur Zeit des Dritten Reichs recherchiert und
die Ergebnisse ausgewertet. Dabei fiel ihr Augenmerk auch auf die Situation der Kinder von Zwangsarbeiterinnen, die seinerzeit bei der Textilfirma Gebr. Laurenz beschäftigt waren.

Sie wollen diesen verstorbenen Kindern und der Krankenschwester Margund Fehrmann, die sich um sie kümmerte, auf dem Friedhof Oster ein Denkmal setzen, das der LK Kunst parallel zu ihren Forschungsarbeiten aus Sandstein gestaltet hat. Eine Informationstafel zur Geschichte der Zwangsarbeit im Dritten Reich in Ochtrup wird das Kunstwerk ergänzen.

Der Journalist Viktor Pedak und die Überlebende Margarita Zhurba, geb. Licholat, aus Ochtrup, werden als Gäste aus der Ukraine an der Veranstaltung teilnehmen.

www.ochtrup.de/pics/medien/1_1515568420/Woche_der_Bruederlichkeit_2018.pdf

Weitere Informationen:
http://www.ochtrup.de


Veranstaltungsort:
Friedhof Oster
Oster 104
48607 Ochtrup

 
Ähnliche Veranstaltungen finden:
Kategorien: Ausstellungen, Vorträge/Führungen
Veranstaltungsort: Friedhof Oster, Oster 104, 48607 Ochtrup
Termin

 

Loading...
Loading...