Sonntag, 04.06.2017

19:30 Sicilian kitchen Trio – (T. Sudhoff piano/Davide Lo Cascio dr/Fulvio Buccafusco ba)

Das 2003 gegründete Sicilian kitchen trio ist eine Deutsch-Italienische Kooperation von kreativen Protagonisten der jungen Jazzszene. Moderner, anspruchsvoller Jazz – kreativ, überraschend und sehr hörenswert! Tobias Sudhoff gehört zu den umtriebigsten Vertretern der jungen deutschen Jazzszene, er spielte an der Seite so unterschiedlicher Musiker wie Charlie Mariano, Lee Konitz, Herb Geller aber auch mit populären Musikern wie Knut Kiesewetter, Max Mutzke, Bill Ramsey oder Ron Williams. Seine eigenen Bands wie Kento su Nova oder das Tonale Triumvirat sind virale Projekte, die die Möglichkeiten des Jazz ausloten. Hier spielen an seiner Seite zwei der wichtigsten Vertreter der italienischen jungen Szene – der Bassist Fulvio Buccafusco arbeitet in London und der junge Sizilianer Davide Lo Cascio ist mittlerweile als Dozent in Berkeley tätig und gehört zu den bedeutendsten Nachwuchsmusikern Europas.

20:45 Karolina Strassmayer & Drori Mondlak – KLARO!

www.klaromusic.com

The music from “Of Mystery and Beauty”

KLARO! verbindet die Lyrik der europäischen Klassik und Folklore mit der rhythmischen Kraft des amerikanischen Jazz und der harmonischen Raffinesse der zeitgenössischen Musik. Der musikalische Bogen spannt sich von kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosivem Swing. Egal in welchem Genre sich die Musiker von KLARO! bewegen, ihre Musik ist stets voller Passion, Neugier und Lebenslust.

Von den Lesern des amerikanischen Jazzmagazins Downbeat wurde die Ausnahmemusikerin Karolina Strassmayer mehrmals unter die weltweit fünf besten Altsaxophonisten gewählt. Sie erspielte sich eine ausgezeichnete Reputation in der New Yorker Jazzszene und ist seit 2004 die erste Frau in der mit mehreren Grammys ausgezeichneten WDR Big Band Köln. Sie spielte mit McCoy Tyner, Joe Zawinul, Joe Lovano, Chris Potter, John Scofield u. v. a.

Drori Mondlak ist einer der herausragenden Jazz-Schlagzeuger und Bandleader. Seine eklektische Arbeit in mehr als zwanzig Jahren in New York haben Mondlak mit Jazzgrößen wie Frank Foster, Joe Williams, Chris Potter und Ernestine Anderson zusammengeführt. Mondlak ist auch in der europäischen Jazzszene angekommen und spielte mit Lee Konitz, Sonny Fortune, Barbara Dennerlein, David Friedman, Nicolas Simion und Lynne Arriale.

Der Pianist Rainer Böhm wurde 2015 für den Echopreis in der Kategorie Jazz nominiert. Er absolvierte ein Masterstudium am Queens College in New York City und spielte mit Lutz Häfner, Dieter Ilg, Johannes Enders, Rolf Kühn, Albert Mangelsdorff und Randy Brecker. Sein wunderbar lyrisches Spiel ist auf der neuen CD Of Mystery And Beauty zu hören.

Der belgische Bassist Philippe Aerts spielte nicht nur mit zahlreichen europäischen Jazzgrößen sondern seit seinem Aufenthalt in New York auch mit amerikanischen Jazzlegenden wie Joe Henderson, Lee Konitz, Joe Lovano und Steve Grossman. Seit seiner Rückkehr nach Belgien im Jahr 2000 ist er festes Mitglied der Gruppen von Philip Catherine, Richard Galliano u. v. a. Für sein außergewöhnliches Bassspiel bekam er den “Django D’or” Preis verliehen und unterrichtet am Jazzkonservatorium Maastricht.

Karolina Strassmayer – Altsaxophon

Rainer Böhm – Piano

Philippe Aerts – Bass

Drori Mondlak – Schlagzeug

Neue CD “Of Mystery And Beauty”

Lilypad Music (LPM 623 / BR-KLASSIK)

“This international quartet’s blend of consistent quality and adventurousness give it staying power. It is one of the most interesting small groups at work today.”

-Doug Ramsey – Rifftides, Arts Journal

22:00 Ralph Towner (solo gui)

Mit Ralph Towner begrüßen wir an der Emsstadt eine wahre Legende des Jazz und – was viele nicht wissen – einen einzigartigen Multiinstrumentalisten. Er studierte zunächst klassische Trompete, brachte sich gleichzeitig autodidakitisch Klavier bei (was man auf zahlreichen CD´s hören darf!) und wechselte schließlich zu seinem Hauotinstrument, der Gitarre. Natürlich arbeitete er mit den Größten seiner Zunft zusammen wie Keith Jarett, Wayne Shorter, Joe Zawinul, Freddie Hubbard, Jack de Johnette, Gary Burton und vielen vielen anderen. Doch vor allem mit seiner eigenen Band erlangte er Weltruhm: Oregon steht seit vielen Jahrzehnten für einen völlig autarken musikalischen Stil zwischen Jazz, Folklore, Fusion und Weltmusik. Nun ist Towner Solo unterwegs um seine neue CD bei ECM: „My foolish heart“ heißt dieses neue Werk eines Ausnahme-Sologitarristen. 

Montag, 05.06.2017

11:00 Nachwuchsförderpreis

Wir haben wieder ein Nachwuchsensemble auf der Bühne, das in den Genuss unserer Jugendförderung kommt.

13:00 Humphrey Campbell Quartett

Humphrey Campbell ist in den Niederlanden eine Legende, nicht nur dank seiner charismatischen Stimme und seiner ungewöhnlichen Ausstrahlung und seines großen Talents sowohl als Sänger als auch als Komponist und Arrangeur. Er sang an der Seite von Dannis Jannah und Ruth Jacott. International trat er Anfang der 90er in  Erscheinung, als er mit seinem Hit „Wijs me de weg“ beim Grand Prix d´Eurovision für die Niederlande den veritablen neunten Rang erreichte. Danach machte er eine internationale Karriere, blieb aber stets dem Jazz treu. Mit seinem Quartett, u.a. mit der jungen Amsterdamer Mundharmonika-Virtuosin Hermine Deurloo, wird er unser Festival 2017 beschließen.

Achtung: Änderungen vorbehalten

Vorverkauf: Kloster Bentlage, Kulturservice Rheine und Verkehrsverein Rheine

Weitere Informationen:
http://www.jazz-am-schloss.de


Veranstaltungsort:
Kloster Bentlage
Bentlager Weg 130
48432 Rheine

 
Ähnliche Veranstaltungen finden:
Kategorien: Musik/Konzerte
Veranstaltungsort: Kloster Bentlage, Bentlager Weg 130, 48432 Rheine
Termin
So, 04.06.2017 19:30 Uhr
Mo, 05.06.2017 11:00 Uhr

 

Loading...
Loading...