Ausstellung: Picasso und das Mittelmeer

 

 
 

Picassos künstlerisches Schaffen war zeitlebens eng mit der Kultur des Mittelmeerraumes verbunden. Mit rund 40 Radierungen, Malerbüchern, Lithografien, Linolschnitten, Gemälden und Keramiken aus den Sammlungen des Kunstmuseum Pablo Picasso Münster spiegelt die Ausstellung die verschiedenen Mentalitäten und Einflüsse des Mittelmeerraumes im Werk des Spaniers.

Picasso wurde 1881 an der westlichen Mittelmeerküste an der Costa del Sol in Málaga geboren. Die andalusische Hafenstadt steht beispielhaft für die kulturelle Vielfalt des Mittelmeerraumes: Von den Phöniziern gegründet, später Teil des Römischen Imperiums, im 8. Jahrhundert von den Mauren eingenommen und im Zuge der Reconquista Ende des 15. Jahrhunderts durch katholische Könige zurückerobert, bildet Málaga einen Schmelztiegel der Kulturen, in dem sich antike, christliche und islamische Einflüsse überlagern, befruchten und ergänzen. In diesem Zusammenhang charakterisierte der mit Picasso befreundete Dichter Guillaume Apollinaire den spanischen Maler als „römisch im Geiste und arabisch im Rhythmus“.

Um die Jahrhundertwende zog Picasso nach Barcelona, dessen Architektur, Literatur und Bildende Kunst vom „Modernisme“ bestimmt wurde, einer spezifisch katalanischen Ausprägung des Jugendstils. Picasso trat mit einer Vielzahl von Künstlern in Kontakt und erhielt im berühmten Künstlercafé „Els Quatre Gats“ (Die vier Katzen) seine erste Einzelausstellung. 

Picassos Italienreise im Jahr 1917 markierte den Beginn seiner intensiven künstlerischen Beschäftigung mit der Antike, bei der er sich von antiken Ausgrabungsstätten ebenso beeinflussen ließ wie von Motiven der griechisch-römischen Mythologie. Die Ergebnisse dieses Schaffens dokumentiert die Ausstellung mit „Ovids Metamorphosen“ und verschiedenen Minotaurus-Darstellungen aus seiner berühmten Radierfolge Suite Vollard.

Zwischen 1919 und 1939 verbrachte Picasso nahezu jeden Sommer an der Côte d’Azur, bevor er ab der Nachkriegszeit seinen Lebensmittelpunkt endgültig an die südfranzösische Mittelmeerküste verlegte. In seinen Ateliers in Vallauris und Cannes erschuf er ein von heiterer Lebensfreude geprägtes Spätwerk, dessen Bildwelten eine mediterrane Idylle beschreiben. Die Ausstellung verdeutlicht diese Schaffensphase mit Keramiktellern- und Vasen, Farblinolschnitten und Lithografien wie die „Zwei Frauen am Strand“ (1956).

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums von Picassos Italienreise im Jahr 1917 wird Picassos Auseinandersetzung mit der Kunst und Kultur des Mittelmeerraumes in über 40 Ausstellungen in sieben verschiedenen Ländern zelebriert. Zu den teilnehmenden Museen gehören neben den Picasso-Museen in Paris, Antibes, Barcelona und Málaga auch das Musé Mohammed VI in Rabat, das Benaki Museum in Athen und das MuCEM in Marseille. Münster reiht sich mit dieser thematischen Eigenbestandsausstellung in die internationalen Feierlichkeiten zu diesem Jubiläum ein.

Weitere Informationen:
http://www.kunstmuseum-picasso-muenster.de/ausstellungen/


Veranstaltungsort:
Kunstmuseum Pablo Picasso
Picassoplatz 1
48143 Münster

 
Ähnliche Veranstaltungen finden:
Kategorien: Ausstellungen
Veranstaltungsort: Kunstmuseum Pablo Picasso, Picassoplatz 1, 48143 Münster
Termin
Sa, 22.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 23.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 24.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 25.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 26.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 27.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 28.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 29.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 30.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 31.07.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 01.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 02.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 03.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 04.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 05.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 06.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 07.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 08.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 09.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 10.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 11.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 12.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 13.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 14.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 15.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 16.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 17.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 18.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 19.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 20.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 21.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 22.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 23.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 24.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 25.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 26.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 27.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 28.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 29.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 30.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 31.08.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 01.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 02.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 03.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 04.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 05.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 06.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 07.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 08.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 09.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 10.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 11.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 12.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 13.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 14.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 15.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 16.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 17.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 18.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 19.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 20.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 21.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 22.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 23.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 24.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mo, 25.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Di, 26.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Mi, 27.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Do, 28.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Fr, 29.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
Sa, 30.09.2017 10:00 - 18:00 Uhr 
So, 01.10.2017 10:00 - 18:00 Uhr 

 

Loading...
Loading...