Ausstellung: Historische Präsentation - Geschichte hinterm Giebel

 

 
 

1618 - „Ubell und elendiglich gehalten“ | Mit Vortrag von Dr. Uta C. Schmidt | Eröffnung: 18.03. um 12.00 Uhr

Neue Ausstellung der Reihe »Historische Präsentation – Geschichte hinterm Giebel« zur spannenden Historie rund um das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Gravenhorst.

Das Jahr 1618 gilt als Beginn des 30jähigen Krieges. Es ging um konfessionelle Lager, Machtinteressen und Staatenbildung. Von den Menschen der Zeit wurde das Kriegsgeschehen als göttliche Strafe interpretiert. Als im November 1618 ein Komet am Himmel erschien, sah man darin ein eindeutiges Zeichen.

Im Raum um Gravenhorst gab es weniger direktes Kampfgeschehen, sondern nicht minder brutale Truppendurchmärsche, Einquartierungen, Plünderungen, Brandschatzungen. Auch Gravenhorst wurde »überfallen, betrangt, exactioniert, geplündert, beraubt«. Die bäuerliche Bevölkerung erlebte die Übergriffe als existenzielle Bedrohung durch Hunger, Seuchen, Tod.

Die Gravenhorster Zisterzienserinnen tätigten während des Krieges Kreditgeschäfte. Sie begannen, das Kloster nach den kriegsbedingten Zerstörungen wieder aufzubauen. Mit dem repräsentativen Ausbau setzten die Gravenhorsterinnen ein standesbewusstes Zeichen für ihren festen katholischen Glauben.

Weitere Informationen:
http://www.da-kunsthaus.de


Veranstaltungsort:
DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst
Klosterstr. 10
48477 Hörstel

 
Ähnliche Veranstaltungen finden:
Kategorien: Ausstellungen
Veranstaltungsort: DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Klosterstr. 10, 48477 Hörstel
Termin

 

Loading...
Loading...