Ascheberg: Haus Byink in Davensberg

 
 

 
 
 

Ascheberg-Davensberg - In Davensberg liegt Haus Byink – das 1558 von Heinrich von Ascheberg als westfälisches Bauernhaus im Renaissance-Stil erbaut wurde.

Haus Byink bei Ascheberg
Haus Byink bei Ascheberg ist in Privatbeseitz und nur von außen zu besichtigen. Foto: www.wehrbauten.de

Baugeschichte und Anlage

Die Giebel sind geziert mit Halbkreisaufsätzen, die Giebelwände zeigen figürliche Verzierungen mit bunten glasierten Ziegeln: bewaffnete Männer, Rautenmuster und Jahreszahlen.

Auffällig ist das mächtige Torhaus von 1561 in zweigeschossiger Bauweise: Es weist zwei halbrunde turmartige Vorbauten auf. Der gesamte Bau ist aus Ziegelmosaik, verziert mit ein paar ballspielenden Landsknechten.

Haus Byink in Ascheberg
Haus Byink in Ascheberg, die ehemalige Wasserburg gehört zum Typus der Zweiinselanlagen. Foto: www.wehrbauten.de

Der älteste bekannte Besitzer von Haus Byink ist um 1400 Heinrich von Ascheberg, der mit Hille von Hamern vermählt ist. Um 1550 ist Byink wieder im Besitze eines Heinrich von Ascheberg, der auch der Erbauer der jetzt noch stehenden Gebäude ist. Der Domherr Heidenreich von Ascheberg vermachte Byink im Jahre 1698 an Christoph Engelbert von Beverförde-Werries. Dieser Stamm starb 1780 mit dem „tollen Werries“ aus. Alle Güter und damit auch Haus Byink wurden von ihm an den Sohn seines Vetters, nämlich Friedrich Clemens von Elverfeld vermacht. Der Erbe musste allerdings Namen und Wappen des Erblassers annehmen.

Die Eigentümerin Freifrau Ida von Elberfeld, genannt von Beverförde-Werries, von der Loburg Ostbevern kommend, zog 1984 in das restaurierte Torhaus.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Besichtigung

Haus Byink
Byinkstraße 20
59387 Ascheberg
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Besichtigung

Nur Außenbesichtigung möglich.
 

Empfehlungen für Südlohn!

Loading...
Loading...