Stadtlohn: Lebendige Entwicklung

 
 

 
 
 

In Stadtlohn wohnen heute mit Einschluss der 1969 eingegliederten Gemeinde Kirchspiel über 20.000 Einwohner, die überwiegend in neu erschlossenen Wohngebieten in der westmünsterländischen Parklandschaft wohnen. Erhebliche Investitionen sind in den vergangenen Jahren für Kindergärten sowie Bildungs- und Freizeiteinrichtungen getätigt worden.

Stadtlohn

Für die sportliche Betätigung und die Freizeitgestaltung stehen in Stadtlohn ein vorgewärmtes Freibad, ein Hallenbad, zwei Großsportanlagen, 16 Tennisplätze, eine Tennishalle, zwei Reithallen, zwei Dreifach-Sporthallen, mehrere Turnhallen, ein Judo-Zentrum, das Jugendzentrum „Treff“ und drei Pfarrzentren zur Verfügung. In Stadtlohn-Wenningfeld liegt ein Flugplatz für Motor- und Segelflugsport, der sich in den letzten Jahren durch seinen Charterdienst, seine Flugschule und eine Werft zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt hat.

St. Otger in Stadtlohn
St. Otger in Stadtlohn

Die Stadthalle mit ihren rund 800 Plätzen ist Mittelpunkt des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens der Stadt. Die Begegnungsstätte „Haus Hakenfort“ dient den örtlichen Vereinen und Verbänden, den öffentlichen Einrichtungen und Nachbarschaften für Versammlungen, Tagungen, Lehrgänge, Ausstellungen, Konzerte und sonstige kulturelle Veranstaltungen. In Stadtlohn gibt es außerdem große Sportvereine für fast alle Sportarten, Chöre, Blaskapellen, Schützenvereine, eine Karnevalsgesellschaft und viele sonstige Vereine und Gesellschaften.

Zur besonderen Attraktion der Stadt gehört der Losbergpark. Hier sind verschiedene Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung gegeben. Der Losberg-Spieker kann von Vereinen, Verbänden und Nachbarschaften angemietet werden. Auch für Familienfeiern hat sich der Spieker bewährt. Eine landschaftlich reizvolle, intakte Umgebung mit Waldgebieten, Wiesen und Feldern lädt zu ausgedehnten Wanderungen auf markierten Wanderwegen und zu ausgiebigen Radtouren auf gut ausgebauten Radwegen ein.

Neben der Textilindustrie sind bedeutende Firmen der Holz- und Metallbranche in Stadtlohn ansässig. Mehr als 50 Prozent aller Erwerbstätigen in Stadtlohn sind in der Industrie beschäftigt. Daneben gibt es ein breites Angebot an Arbeitsplätzen im handwerklichen und gewerblichen Bereich sowie im Handels- und Dienstleistungssektor. Im Landesentwicklungsplan Nordrhein-Westfalen ist Stadtlohn als Entwicklungsschwerpunkt und Mittelzentrum für einen Versorgungsbereich von 50.000 Einwohnern ausgewiesen.

Verkehrstechnisch ist Stadtlohn wie folgt zu erreichen: Die Anbindung an das Autobahnnetz ist über die A 31 gewährleistet, wodurch das Ruhrgebiet leicht erreichbar ist. Die Bundesstraße 70 führt direkt durch Stadtlohn und trägt damit zur optimalen Erreichbarkeit des Wirtschaftstandortes Stadtlohn bei. Der nächst gelegene Bahnhof befindet sich in der Nachbarstadt Ahaus, das nächste Güterverkehrszentrum ist in Rheine. Der Anschluss an den Dortmund-Ems-Kanal erfolgt über den Hafen in Münster. Sowohl der Flughafen Münster-Osnabrück als auch der Flughafen Düsseldorf sind in ca. einer Stunde zur erreichen. Der Flugplatz Stadtlohn ist ein multifunktionaler Landeplatz, der Ausbau der Start- und Landebahn wird zurzeit geplant.


Standort

Stadtlohn
Stadtlohn
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Statistische Daten

Kreis: Borken
Höhe: 50 m ü. NN
Fläche: 79,06 km²
Einwohner: 20.718
Einwohner / km²: 262
Postleitzahl: 48703
Vorwahl: 02563
Kfz-Kennzeichen: BOR
Gemeindeschlüssel: 05 5 54 056
 

Empfehlungen für Stadtlohn!

Loading...
Loading...