mommenta münsterland: Hochkarätige Konzerte an außergewöhnlichen Orten

 
 

 
 
 

Münsterland - Im Oktober und November präsentiert die „mommenta münsterland“ der GWK-Gesellschaft für westfälische Kulturarbeit in Kooperation mit der VR-Bank Westmünsterland zum 16. Mal hochkarätige Konzerte an außergewöhnlichen Orten, Konzerte, die anspruchsvoll und zugleich unterhaltsam, die jenseits des Gewohnten und weitab vom Gewöhnlichen sind. Dennoch spielt hier die Musik mitten im Leben.

4 Times Baroque am 3. November in Borken-Burlo.
4 Times Baroque am 3. November in Borken-Burlo.

Denn sieben Unternehmen in Borken und Coesfeld, Dülmen, Gescher, Rosendahl und Münster sind Gastgeber der „mommenta“. Sie öffnen ihre Räume, die normalerweise für die Öffentlichkeit verschlossen sind, für erstklassige Konzerte. Jeder Ort hat sein besonderes Flair, und für den Konzertmoment verwandelt ihn die „mommenta“ in einen originellen Konzertsaal. Hier ist jeder Konzertbesucher nah am Bühnengeschehen und kann in ungezwungener Runde beste Musik genießen: handgemacht, authentisch, wirklich live. In der Pause laden die Gastgeber zu einem Gläschen mit Snack und Gesprächen ein.  

Michael Mendl ist am 23. November in Münster dabei.
Michael Mendl ist am 23. November in Münster dabei.

20 exzellente junge Musikerinnen und Musiker und mit Michael Mendl einer der berühmtesten deutschen Schauspieler treten bei der „mommenta“ auf. Alle Musiker sind Ausnahmetalente und mit wichtigen Preisen ausgezeichnet, sie sind klassisch ausgebildet und gastieren international.  Aber nicht allein Klassikfans kommen auf ihre Kosten. Denn die Musiker werden von allem, was sie heute hören, in ihrem Spiel beeinflusst. 

So verbeatboxt gleich zum Auftakt das Duo Nerses nicht nur Beethoven. Nerses Ohanyan aus Armenien kann auf seiner Querflöte, was weltweit nur wenige Flötisten können: Er spielt nicht nur Melodien auf seinem Instrument, sondern ist auf der Flöte zugleich seine eigene Rhythmusmaschine. Vergeblich sucht man in seinem Duo mit dem serbischen Akkordeonisten Miroslav Nisić den dritten Mann auf der Bühne. Ihre Bühne steht am 12. Oktober im Schwimmbecken des Dülmener Erlebnisbades düb, das für Renovierungsarbeiten und das „mommenta“-Konzert vorübergehend leer gepumpt ist. Auf dem Programm: unter anderm Hits von Bach, Beethoven, Mozart, Paganini und Vivaldi bis Chick Corea – in Beatbox-Version.

Lebenslust pur auch beim Barockquartett 4 Times Baroque. Erst kürzlich wurden die Newcomer aus Frankfurt a. M. mit dem neuen Opus Klassik-Preis, der den alten ECHO ablöst, ausgezeichnet. Mit ihrem Programm „Barocken Italiano“ spielen die jungen Könner virtuose Kammermusikstücke mit dem Wissen darum, wie es damals geklungen haben könnte und der Energie von Rockmusikern heute. Ihr Programm moderieren sie launig. Das barocke „Rockkonzert“ findet im beheizten Lager der Agri V Raiffeisen Genossenschaft in Borken-Burlo am 3. November statt. Es gibt Mitreißendes von Barockgrößen wie Händel, Vivaldi, Corelli oder Sammartini. 

Das Duo MagDuś spielt am 21. Oktober auf.
Das Duo MagDuś spielt am 21. Oktober auf.

Zuvor, am 21. Oktober, ist die „mommenta“ in der Produktionshalle des Ladenbauers, Hotel- und Inneneinrichters Habo Elements in Borken-Grütlohn zu Gast. Aus Kattowitz in Polen reist das international preisgekrönte, charismatische Duo MagDuś mit dem Saxofonisten Bartek Duś und der Pianistin Magda Duś für den Konzertabend an. Unter dem Titel „Romeo und Julia“ spielt das Paar, dessen Auftritt faszinierende Ausdrucksstärke und ein tiefes musikalisches Einverständnis prägen, ein kontrastreiches Programm voller Melancholie, Lust und Übermut, klassisch Beschwingtes genauso wie jazzig Beswingtes. Neben Prokofjews ergreifender „Romeo und Julia“-Suite erklingen Gershwin, Bartók, Brahms und Debussy. 


Xenon Saxophonquartett
Xenon Saxophonquartett

Am 17. November tritt beim Industrie- und Gewerbehallenbauer Sicon in Gescher das mehrfach ausgezeichnete Xenon Saxophonquartett aus Köln auf.  Unter dem Titel „Mesto – Presto“ rufen die vier coolen Meister die ganze Spannbreite der Gefühle auf, Trauer und Innigkeit, stürmische Leidenschaft, Begehren und Glück. Werke von J. S. Bach, Glasunow, Bozza, Ligeti und Schostakowitsch stehen in der beheizten Abkanthalle des neuen Unternehmenssitzes von Sicon in Gescher auf dem Programm. 

Carlos Navarro spielt mit dem Streichquartett der Dortmunder Philharmoniker packende Stücke von Vivaldi und Boccherini
Carlos Navarro spielt mit dem Streichquartett der Dortmunder Philharmoniker packende Stücke von Vivaldi und Boccherini

Am 18. November bietet die „mommenta“ auf der Festtenne des Biohofs Eising in Rosendahl-Holtwick Tänzerisches der besonderen Art. Hier trifft sich die Königin der Zupfinstrumente, die Gitarre, mit einem klassischen Streichquartett, ein sehr selten zu erlebendes Rendezvous. Der mehrfach ausgezeichnete peruanische Gitarrist Carlos Navarro spielt mit dem Streichquartett der Dortmunder Philharmoniker packende Stücke von Vivaldi und Boccherini und die „Beatleriana“ von Leo Brouwer, ein Medley, das der kubanische Weltklassegitarrist nach den unsterblichen Melodien von John Lennon und Paul McCartney geschrieben hat. 

Michael Mendl, einer der berühmtesten deutschen Charakterdarsteller, und die preisgekrönte Geigenvirtuosin Nina Reddig machen sich in ihrem Wort-Musik-Programm „Urworte“ auf die Suche nach dem Grund, den Bedingungen und dem Sinn des Lebens. Am 23. November rezitiert der große Schauspieler in der DZ HYP in Münster ausgesuchte Texte von Goethe und Rilke. Dazu spielt Nina Reddig Solomusik für Violine von Bach, Bartok und Ysaÿe, die die ganze Tiefe, die Höhe und Weite menschlicher Empfindung ausdrückt. 

„Fast amerikanisch“ geht die „mommenta“ 2018 am 24. November in der Bäckerei Ebbing in Coesfeld zu Ende. Der 100. Geburtstag des amerikanischen Jahrhundertdirigenten und Komponisten Leonard Bernstein ist dem Klarinettisten Simon Degenkolbe und dem Pianisten Helge Aurich, beide mehrfache Preisträger renommierter Wettbewerbe, Anlass für ein amerikanisch beeinflusstes Duoprogramm. Es glänzt mit Jazz-Elementen, Populär-Unterhaltsamem wie Tiefgängigem, schönen langsamen Sätzen, bezwingenden Rhythmen und furiosen bis clownesken Finals. Neben Bernstein stehen Gershwin und Copland, dazu Francis Poulenc, Arthur Honegger und Joseph Horovitz auf dem Programm.   

Die „mommenta münsterland“ wird von der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit veranstaltet und unterstützt von der VR-Bank Westmünsterland, der Münsterländischen Bank Thie, dem LWL und dem Land NRW. 

Karten: 20 Euro/erm. 15 Euro bzw. 25 Euro/erm. 20 Euro gibt es in allen Bankstellen der VR-Bank Westmünsterland sowie in allen ADticket-Vorverkaufsstellen. 

Tickettelefon: 0180 6050400 rund um die Uhr (20 c t/Anruf aus dt. Festnetzen, max. 60 c t/Anruf Mobilfunk)
Info: www.gwk-online.de


Loading...
Loading...