Rheine: "Kleine Metropole" im Städtedreieck

 
 

 
 
 

Rheine – Die Stadt Rheine bildet mit ihren Stadtteilen Mesum und Elte eine Art „nördliches Zentrum der Region“, eine „kleine Metropole“ mitten im Städtedreieck Münster/Osnabrück/Enschede.

Rheine

Rheine verdankt seine Geburt einem Kalkhügel, der den fränkischen Kriegern vor rund 1.200 Jahren ins Auge stach, prächtig geeignet, darauf einen Stützpunkt zu errichten, um so die wichtige Furt in der Ems zu sichern. Heute ist die Stadt ein leistungsfähiger Wirtschaftsstandort mit einem gesunden Branchenmix. Automobil- und Maschinenbau, Textil- und Bekleidungsfirmen, Lebensmittelhersteller, Logistikunternehmen, Dienstleister und viele weitere innovative Unternehmen schätzen diesen Standort.

Das Gradierwerk an der Saline Gottesgabe in Rheine
Das Gradierwerk an der Saline Gottesgabe in Rheine

Die guten Verbindungen auf Straßen, Schienen und Wasserwegen sowie die Nähe zum Flughafen Münster/Osnabrück schaffen gute Voraussetzungen bei der Globalisierung der Märkte. Ein starker Partner für Existenzgründer und „weltweit“ denkende Unternehmen ist das Transferzentrum für angepasste Technologien, kurz TaT genannt. Es fördert die internationale Zusammenarbeit vor allem kleiner und mittlerer Unternehmen und innovative, zukunftsträchtige Technologien.

Die EWG Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH setzt sich mit besonderem Engagement für die Unterstützung von ortsansässigen Betrieben, ansiedlungswilligen Firmen aus dem In- und Ausland und Existenzgründern ein. Die EWG übernimmt im Auftrag der Stadt Rheine Management- und Beratungsleistungen im Bereich der Wirtschaftsförderung, Liegenschafts-, Stadt- und Standortentwicklung sowie Projektumsetzung.

Darüber hinaus hat Rheine aber noch einiges mehr zu bieten: Die Rheiner Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten, den wunderschönen alten Häusern und den guten Einkaufsmöglichkeiten hat einen ganz besonderen Reiz, so überquert man beispielsweise beim Shoppingbummel die mitten durch die City fließende Ems auf der Nepomukbrücke. Die großen und die kleineren Stadtteile machen Rheine erst zu dem, was es ist: eine facettenreiche, lebhafte Stadt.

Doch auch die Umgebung hält viele interessante Schauplätze bereit, wie die im Naherholungsgebiet gelegenen Kulturdenkmäler – die renovierte Saline „Gottesgabe“ und das Kloster Bentlage. Im NaturZoo kommt man den Tieren in natürlicher Umgebung ganz nah. Rund 1.000 Tiere in 100 Arten, vom Tiger bis zum Webervogel, von der Zwergmaus bis zum Zebra, empfangen bis zu 290.000 Besucher jährlich. Damit ist der NaturZoo Rheine die meistbesuchte kulturelle Freizeiteinrichtung im Kreis Steinfurt.


Standort

 

Statistische Daten

Kreis: Steinfurt
Höhe: 35 m ü. NN
Fläche: 145,08 km²
Einwohner: 76.529
Einwohner / km²: 528
Postleitzahlen: 48429 – 48432
Vorwahlen: 05971, 05975, 05459
Kfz-Kennzeichen: ST
Gemeindeschlüssel: 05 5 66 076
 

Empfehlungen für Rheine!

Loading...
Loading...