Prominente Gäste beim Deutschen Katholikentag in Münster

 
 

 
 
 

Münster (wh) - Die Suche nach dem Frieden zwischen Kulturen, Weltanschauungen und Religionen steht im Mittelpunkt des 101. Deutschen Katholikentags in Münster vom 9. bis zum 13. Mai.

Götz Alsmann gehört zu den illsutren Gästen des Deutschen Katholikentages in Münster. Foto: Fabio Lovino
Götz Alsmann gehört zu den illsutren Gästen des Deutschen Katholikentages in Münster. Foto: Fabio Lovino

Bundespräsident Frank-Walther Steinmeier und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Entertainer Götz Alsmann, Kurator Kasper König und Kardinal Reinhard Marx sind unter den prominenten Gästen des Katholikentags, der unter dem Titel „Suche Frieden“ steht.  100 Orte in der Stadt sollen bespielt werden, dabei trügen allein 135 der rund 1000 geplanten Veranstaltungen das Wort Frieden im Titel, sagte der Präsident des Zentralkomitees deutscher Katholiken, Thomas Sternberg, bei der Programmvorstellung.

Die Gästeliste mit bekannten Namen aus verschiedenen Bereichen zeige, dass der Katholikentag keine innerkirchliche Nabelschau sondern ein Treffen von hoher gesellschaftlicher, politischer und kultureller Bedeutung sei, sagte der Bischof von Münster, Felix Genn. Von dem Treffen werde „ein starkes Signal ausgehen, das heißt: Frieden jetzt!“

Das vollständige Programm wird Mitte März veröffentlicht, die Anmeldung ist bereits jetzt möglich.


Loading...
Loading...