Struwen

 
 

 
 
 

Ein typisch münsterländisches Karfreitagsessen, das aber natürlich auch an den anderen 364 Tagen im Jahr prima schmeckt, hat uns unsere Userin Agnes Schulte zur Verfügung gestellt.

Foto: Agnes Schulte / www.agnes-welt.de
Fotos: Agnes Schulte / www.agnes-welt.de

Zutaten
1 Pfd. Mehl
3/8 l Milch
40 g Hefe
2 EL Zucker
1/4 Pfd. Rosinen oder Korinthen
1-2 Eier
1 TL Salz
30 g Butter
Fett zum Backen 

Zubereitung
Man rührt die Hefe mit etwas lauwarmer Milch an, gibt das Mehl in eine Schale und füllt die angerührte Hefe hinein. Man vermengt sie mit etwas Mehl und lässt sie eine 1/4 Stunde aufgehen.

Dann gibt man die übrigen Zutaten hinzu und macht den Teig durch tüchtiges Schlagen geschmeidig. Diesen lässt man 1 Stunde aufgehen und backt dann daraus in der Eierkuchenpfanne kleine runde Kuchen, die man mit Zucker und Zimt bestreuen kann.

Zum Backen verwendet man Öl oder Schmalz.

Werden die Struwen aus Buchweizenmehl hergestellt, so kann man lauwarmes Wasser oder Kaffee nehmen.

Sehr gut schmeckt auch Apfelkompott dazu.


Loading...
Loading...