„frei & streng“: Neue Konzertreihe im Münsterland startet im Mai

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 30.04.2017 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Münster / Münsterland - (wh). Drei Kulturorte im Münsterland haben gemeinsam ein neues Veranstaltungsformat entwickelt: Der Kulturraum Stiftskirche Vreden, das Kulturzentrum Kloster Bentlage in Rheine und der Konzertsaal Friedenskapelle in Münster richten von Mai 2017 bis Herbst 2018 die Konzertreihe "frei & streng" aus.

Der Cembalist Michael Borgstede. Foto: Marco Borggreve
Der Cembalist Michael Borgstede. Foto: Marco Borggreve

Fünf Veranstaltungen beschäftigen sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen künstlerischen Regeln und dem Überschreiten dieser Regeln, um neue künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten zu finden. Der Konzertzyklus "frei & streng" zeigt das Schwanken zwischen diesen beiden Polen - in der Komposition wie auch in der Interpretation von Musik.

Den Auftakt für die Reihe, die aus Mitteln der Regionalen Kulturpolitik NRW gefördert wird, bilden vom 12. bis 14. Mai drei moderierte Konzerte in Rheine, Münster und Vreden: Dort präsentieren der Cembalist Michael Borgstede, das Silenos-Streichtrio und das Saxophonquartett Quatre Femmes drei Aufführungsmöglichkeiten von Johann Sebastian Bachs "Goldbergvariationen". Am 16. und 17. September gibt der Klangkünstler Kai Niggemann Konzerte in Vreden und Rheine; am 18. Februar erklingt in Münster Barockmusik des Ensembles Les Joyeux. Künstler der Druckwerkstatt Bentlage aus Rheine begleiten die Konzerte mit künstlerischen Arbeiten.


Loading...
Loading...