Neuenkirchen: Bevorzugter Wirtschaftsstandort

 
 

 
 
 

Neuenkirchen – Neuenkirchen, im nördlichen Teil des Kreises Steinfurt gelegen, zählt ca. 14.000 Einwohner und bietet einen hohen Wohn- und Freizeitwert bei gleichzeitig hervorragender geostrategischer Lage für eine progressive Wirtschaftsentwicklung.

Neuenkirchen

Neuenkirchen hat seiner günstigen geographischen Lage im Münsterland einiges zu verdanken. So finden sich an umgrünten Ufern der Baggerseen abgelegene und stille Plätze für so manchen Petrijünger; Windsurfer und Segler treffen auf beste Bedingungen für ihr Hobby, Wanderer und Spaziergänger erleben auf gut ausgezeichneten Wegen und Pfaden rund um den Ort den Reiz und die Schönheit der Landschaft. Das Erholungsgebiet „Offlumer See“, zwei Campingplätze und ein großzügig ausgebautes Naturfreibad mit Riesenwasserrutsche bieten Erholungssuchenden Abwechslung.

St. Anna
Das jetzt weithin dominierende Wahrzeichen von Neuenkirchen, die 1896 - 1899 unter der Leitung des bekannten Architekten Wilhelm Rincklake aus Münster erbaute doppeltürmige Werksteinkirche ist ein in Anlehnung an die Bauten der Spätromanik entstandener mächtiger Basilikabau.

Das Wahrzeichen Neuenkirchens ist die im Jahre 1899 im neoromanischen Stil erbaute Kirche St. Anna. An der Hauptstraße stehen noch einige sehenswerte Wohnhäuser im Biedermeierstil. Von einem 1642 errichteten Kornspeicher sind noch der Steinsockel und das gesamte Fachwerkgerüst erhalten. In der Villa Hecking und im schön angelegten Park der Villa finden Kultur- und Musikveranstaltungen, Ausstellungen etc. statt. Die stilvollen Räume werden gern für Trauungen und Empfänge genutzt. Einkaufen wird in der attraktiv gestalteten Fußgängerzone zum Einkaufsspaß, kostenloses Parken im Ortskern ist kein Problem. Industrie, Handel, Gewerbe und Landwirtschaft sind mit leistungsfähigen Betrieben vertreten.

Neuenkirchen hat ein ausgewogenes Angebot an Kulturveranstaltungen, an dem sich viele Vereine und Verbände beteiligen. Die Gemeinde gibt jährlich ein eigenes Kulturprogramm mit Kleinkunstveranstaltungen, Ausstellungen und Open-Air-Festen heraus. Das jährliche Highlight ist das „Kürbisfestival“. Jeweils am ersten Wochenende im Oktober kann man die größte Beere der Welt in aller Vielfalt bewundern. Außerdem gibt es in Neuenkirchen die seit 1992 stattfindende Kinderkulturwoche und das KinderTheaterFestival, das 2008 zum vierten Mal stattfindet.

Neuenkirchen ist mit seinem breit gefächerten Branchenmix ein idealer Wirtschaftsstandort und entwickelt sich stetig. Dies verdankt die Gemeinde vor allem ihrer günstigen geographischen Lage. Die Gemeinde liegt am nordwestlichen Rand Westfalens nahe der niederländischen Grenze zwischen deutschen und niederländischen Wirtschaftszentren. Enschede, Münster und Osnabrück befinden sich in unmittelbarer Nähe. Das Ruhrgebiet ist schnell zu erreichen und so haben sich zahlreiche Handwerks- und Industriebetriebe angesiedelt.

Durch die B 70 ist ein direkter Anschluss an die A 30 (8 km) gegeben, außerdem ist über die A 30 die A 1 zu erreichen. Die A 31 ist nur 15 km entfernt. Die B 54 (15 km) verbindet Neuenkirchen mit den Universitätsstädten Münster und Enschede. Der nächste Bahnhof liegt in Rheine. In unmittelbarer Nähe (6 km) befindet sich auch ein Güterverkehrszentrum bzw. Container-Terminal der DB. Von Rheine aus hat man Anschluss an das gesamte deutsche Intercity-Netz. Der International Airport Münster/Osnabrück liegt in 26 km Entfernung, in ca. 2 h sind der Düsseldorfer Flughafen und der Amsterdamer Flughafen zu erreichen. Der Dortmund-Ems-Kanal befindet sich in 6 km Entfernung. Außerdem besteht ein Anschluss an das niederländische Wasserverkehrsnetz über den Twente-Kanal in Enschede/Niederlande (ca. 40 km).


Standort

Neuenkirchen
48485 Neuenkirchen
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Statistische Daten

Kreis: Steinfurt
Höhe: 58 m ü. NN
Fläche: 48 km²
Einwohner: 13.858
Einwohner / km²: 287
Postleitzahl: 48485
Vorwahl: 05973
Kfz-Kennzeichen: ST
Gemeindeschlüssel: 05 5 66 060
 

Empfehlungen für Neuenkirchen!

Loading...
Loading...