Vier Männer brechen in Ibbenbürener Schule ein

 
 

 
 
 

Ibbenbüren (ots) - Die Polizei hat in der Nacht zum Dienstag (09.01.2018) nach einem Einbruch in ein Schulgebäude zwei junge Männer vorläufig festgenommen. Wesentlichen Anteil daran hatte ein aufmerksamer Anwohner.

Dieser schilderte der Polizei zunächst seine Beobachtungen, danach hielt er die Beamten über das weitere Geschehen auf dem Laufenden. Gegen 02.40 Uhr war der Mann durch laute Autogeräusche aufgeweckt worden. Er ging dem nach und sah auf einem Parkplatz an der Mettinger Straße zwei geparkte Autos und einige Personen, die dann in Richtung Edith-Stein-Straße verschwanden. Kurze Zeit später kamen diese zurück und hatte zwei Eimer bei sich.

Als in dem Moment die Polizei vorfuhr, flüchteten die Personen zu Fuß. Die Polizei konnte die Flüchtenden nicht unmittelbar antreffen und überprüfte nun die von ihnen zurückgelassenen PKW. In einem Wagen fanden sie einen Kuhfuß sowie zwei mit Trinkpäckchen und Süßigkeiten gefüllte Mülleimer. Auch in dem anderen PKW lagen Süßigkeiten und Getränke. Es stellte sich heraus, dass in den Kiosk und in die Schule eingebrochen worden war. Es dauerte nicht lange, da kamen zwei 18 und 19 Jahre alte Männer zu den Fahrzeugen und gaben sich als die Fahrer aus. Einer der Männer gab zu, für den Einbruch verantwortlich zu sein, während ihm der zweite Mann beim Tragen der Beute geholfen habe.

Die Männer aus Tecklenburg und Ibbenbüren wurden zur Polizeidienststelle gebracht. Gegen Beide wurden Verfahren eingeleitet. Die Ermittlungen wurden am Dienstagvormittag fortgeführt. Es wurde dabei in Erfahrung gebracht, dass insgesamt vier männliche Personen beteiligt waren. Alle vier Personen waren vor der Polizei geflüchtet. Die Namen der anderen Beiden sind inzwischen bekannt.


Loading...
Loading...