Die Westmünsterlandroute

 
 

 
 
 

Münsterland (mp) - Auf alten "Zöllner- und Schmuggelpfaden" geht es durch das Westmünsterland und die angrenzenden Niederlande. Der 300 Kilometer Rundkurs führt durch das Radelparadies des Münsterlandes.

Viele historische Windmühlen grüßen den Grenzgänger auf seinem Weg durchs "platte Land".

Weitere Highlights der Route sind neben Heek das Barockwasserschloss in Ahaus, das Dahliendorf Legden und die Turmwindmühle Menke in Südlohn.

Die traumhafte Stille der größtenteils unberührten Natur (z.B. frei lebende Flamingos im Naturschutzgebiet "Zwillbrocker Venn" in Vreden) und der Reiz der kleinräumig gegliederten und nur leicht welligen, aber parkähnlichen Bauernlandschaft mit ihrem Wechsel von Feld, Wald und Wiese, sowie Moor- und Venngebieten bietet dem Radfahrer Erholung pur.

Städte und Kreise entlang der Strecke: Ahaus, Ahaus-Wessum, Ahaus-Graes, Vreden-Zwillbrock, Eibergen (NL), Groenlo (NL), Vragender (NL), Winterswijk (NL), Vreden, Südlohn-Oeding, Borken-Burlo, Bocholt-Barlo, Borken, Rhede, Borken-Gemen, Südlohn, Gescher, Stadtlohn, Legden, Legden-Asbeck

Ahaus: Schloss Ahaus beeindruckt mit Symmetrie


Schloss Ahaus beeindruckt vor allem durch seine symmetrische Anordnung und sein prächtiges Portal. Das Geschlecht der Herren Ahaus ist älter als die Stadtrechte der Stadt Ahaus. Schon 1139 werden die Herren Ahaus erstmals urkundlich erwähnt. Zu dieser Zeit stand an dieser Stelle bereits eine Burg des Adelsgeschlechts.

Adresse
Sümmermannplatz
48683 Ahaus

Südlohn: Burg Oedings mächtiger Bergfried


Die Ortsteile Südlohn und Oeding verfügen über sehr schöne Ortskerne, die einen Besuch lohnen. So findet sich beispielsweise in Südlohn-Oeding der noch erhaltene Rest der Burg Oeding.Nur der mächtige Bergfried mit Schießscharten und Zeltdach von 1371 sowie Teile des Gewölbes erinnern an die ehemals große Wasseranlage. Der Turm ist heute in einen Hotelkomplex integriert. Diese Schlossanlage gehört zu jenen Schlössern, die von außen besichtigt werden können.

Adresse
Burgplatz 1,
46354 Südlohn

Borken: Burg Gemen – Anfänge im Dunkeln


Im westlichen Münsterland bei Borken liegt die Wasserburg Gemen. Sie ist umgeben vom umliegenden Schlossteich, der Schlossfreiheit und der barocken Schlosskirche. Die Gründung der Wasserburg Gemen verliert sich im Dunkel der Geschichte. Heute dient die Wasserburg als Jugendbildungsstätte des Bistums Münster und wird daher auch seit 1946 "Jugendburg" genannt. Die Innenräume sind daher nicht zu besichtigen. Die Außenanlagen sind jedoch jederzeit frei zugänglich und laden den Besucher zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Borken: Haus Pröbsting erst „frisch“ restauriert


Im Borkener Stadtteil Hoxfeld liegt 3,5 Kilometer westlich von Borken die kleine Wasserburg Haus Pröbsting. Nach jahrzehntelanger Vernachlässigung und dem teilweisen Einsturz des Gebäudes konnte es 1988 restauriert werden.

Haus Pröbsting - ursprünglich Probsteigut des Stifts Vreden - wurde 1345 als Steinhaus erbaut und war Sitz einer Nebenlinie der Herren von Gemen. Haus Pröbsting - ursprünglich Probsteigut des Stifts Vreden - wurde 1345 als Steinhaus erbaut und war Sitz einer Nebenlinie der Herren von Gemen.

Der Geologische Garten in Borken-Weseke


Da das Weseker Heimathaus ein Symbol der Weseker Ortsgeschichte darstellt, so reifte allmählich die Idee, im Gelände des Quellengrundparks den Ablauf der gesamten Erdgeschichte darzustellen. Der Plan einen solchen Abriss der Erdgeschichte aufzuzeigen, geht auf das Jahr 1983 zurück. Die Überlegung des Heimatvereins Weseke war es, die 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte entsprechend eines Tages von 24 Stunden darzustellen.

Vreden: Biologische Station Zwillbrock: Außergewöhnliche Naturerlebnisse


Die Biologische Station Zwillbrock e.V. in Vreden ist für das Management des Zwillbrocker Venns mit seiner exotischen Flamingokolonie und dem einzigartigen Lachmöwensee zuständig. Das Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn ist das nördlichste Brutgebiet frei lebender Falmingos in der Welt. Das Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn ist das nördlichste Brutgebiet frei lebender Falmingos in der Welt.

Zwillbrocker Venn
Rund um das Zwillbrocker Venn führt ein etwa 6 Kilometer langer landschaftlich reizvoller Wanderweg auf sandigem Untergrund. Vom Weg aus können Besucher aus Aussichtskanzeln oder von einem Aussichtsturm aus die besondere Vogelwelt des Lachmöwensees bewundern, die Heidelandschaft überblicken und Blicke ins Moor werfen.

Biologische Station Zwillbrock e.V.
Zwillbrock 10
48691 Vreden

Das Hamaland Museum in Vreden


Das Hamaland-Museum in Vreden ist mit seiner über 1.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche das größte kulturgeschichtliche Museum im Westmünsterland. Der Sammlungsbestand umfasst mehr als 10.000 Exponate. Das Museum umfasst neben der Dauerausstellung auch Wechselausstellungen zu verschiedenen Themen.

Ausstellungsschwerpunkte sind die Geschichte des Raumes, Natur und Landschaft, Kunst und Kunsthandwerk, Haus und Wohnen, Profane Textilien, Kunst aus Vredener Kirchen, die Paramentenkammer mit der Vredener Sixtuskasel, die Historische Westmünsterländische Hofanlage mit Hausrat und Arbeitsgerät sowie die Abteilung "Das Pferd als Arbeitstier".

Adresse
Hamaland-Museum
Butenwall 4
48691 Vreden

Kutschenmuseum in Gescher


Kutschen und Wagen sind weitgehend aus der Öffentlichkeit verschwunden, schnell fahrende Autos steigender Zahl bestimmen das Straßenbild. Noch vor 50 Jahren sah es wesentlich anders aus, nicht nur im Münsterland. Automobile waren für viele unerschwinglich, und so fuhren der Bauer und seine Familie mit der Kutsche ins Dorf. Weil auch Alkoholkontrollen noch nicht in Mode waren, konnte er dann im Dorfkrug seine Schnäpse und Biere ohne Bedenken genießen, derweil draußen seine Pferde versorgt wurden.

Museum Kutschen – Wagen – Karren
Armlandstraße 48
48712 Gescher

Westfälisches-Niederländisches Imkereimuseum in Gescher


Im Westfälisch-Niederländischen Imkereimuseum in Gescher erfahren Besucher allerhand Wissenswertes über die süßeste Sache der Welt. Nicht nur für Spezialisten ist die reichhaltige Sammlung von Klotzbeuten, Strohstülpern oder verschiedenartigen Weidenkörben in dem Museum interessant.

Adresse
Westfälisch-Niederländisches Imkereimuseum
Lindenstraße 2
48712 Gescher



Weitere Informationen

Ministerium für Wirtschaft, Energie,
Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes NRW
Jürgensplatz 1
40219 Düsseldorf
 

Radwanderkarte

ISBN: 3-87073-284-9
Preis: 6,80 Euro
Herausgeber: Bielefelder Verlagsanstalt
Bezugsquelle: Buchhandel oder Münsterland Touristik