Des Riesen Grienkenschmieds Wintersport

 
 

 
 
 

Der Riese Grienkenschmied, der am Rösteberg in Altenberge im Kreis Steinfurt gehaust haben soll, war nicht nur ein kräftiger Mann, sondern auch einer, der Spaß am Wintersport hatte…

Vor vielen, vielen Jahren war es in der Winterzeit vollkommen normal, dass es riesige Schneemassen gab. Es schneite so stark, dass es riesige Schneewälle entstanden. Dann mussten diese Schneewälle mit großen Schneepflügen von Norden nach Süden, die großen Landstraßen entlang frei geräumt werden, damit sie wieder befahrbar wurden.

Der Schnee lag häufig bald zwei Meter hoch, wenn es ganze Wochen durchgeschneit hatte. Er lag so hoch, dass von den Bäumen oftmals nur noch die obersten Spitzen sichtbar waren. In solchen Fällen kam der Riese Grienkenschmied den Menschen natürlich immer wieder gerne zur Hilfe und befreite Straßen und Wege von den Schneemassen.

Dem Riesen kam der Schnee aber auch gelegen, denn er hatte eine ungezügelte Freude daran, mit seinen riesigen Holzschuhen über die Schneeflächen zu schlindern und zu rutschen. Er rutschte auch fürchterlich gerne den Steinfurter Hügel hinunter und lachte dabei immer so laut, dass es nur so dröhnte und die Menschen in der ganzen Umgebung ihn hören konnten.

Eines Tages, als der Riese Grienkenschmied mal wieder mit unbändiger Freude den Hügel hinunterrutschte, geschah ihm ein Missgeschick. Als er am Fuße des Hügels angekommen war und aufstehen wollte, rutschte er mit seinen glatten Holzschuhen aus und fiel mit einem lauten Krachen auf seinem dicken Hintern. Dabei tat er sich so sehr weh, dass er für kurze Zeit sogar Sternchen sah.

An der Stelle aber, an der er aufgeschlagen war, war ein großes tiefes Loch entstanden. Dieses füllte sich nach und nach mit Grundwasser. Als einige Jahre später in der Nähe dieses Loches eine Brauerei gebaut wurde, konnte diese daraus ihr Wasser pumpen. Und selbst wenn sie auch Tag und Nacht pumpten, das Wasser versiegte nie, so tief war das Loch das der Riese Grienkenschmied durch seinen Sturz verursacht hatte.


Empfehlungen für Legden!

Loading...
Loading...
 
 
 

 
 
 
 

Mehr Tipps für Legden