„Jugend forscht“: 123 Projekte angemeldet

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 23.02.2019 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Münster / Münsterland – 226 Nachwuchsforscher haben 123 Projekte für den IHK-Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ im Münsterland angemeldet. Damit organisiert die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen den zweitgrößten Regionalwettbewerb in Nordrhein-Westfalen. Erneut wird sie dabei von der BASF Coatings GmbH unterstützt.

Die Jungforscher präsentieren ihre Arbeiten am 21. und 22. Februar in der Stadthalle Hiltrup in Münster. Schüler, Lehrer und Eltern, aber auch Vertreter von Unternehmen können an beiden Tagen von 10.30 bis 13 Uhr die Projekte begutachten. Am Donnerstag (21. 2.) zeigen die Jungforscher bis 14 Jahre in der Kategorie „Schüler experimentieren“ ihre Arbeiten. Am Freitag (22. 2.) stellen die 15- bis 21-Jährigen ihre Projekte in der Kategorie „Jugend forscht“ vor. Die Forscherteams kommen von 26 Schulen aus Münster sowie aus den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf. Ihre Arbeiten sind folgenden Fachgebieten zugeordnet: Mathematik/Informatik, Biologie, Physik, Chemie, Arbeitswelt, Technik sowie Geo- und Raumwissenschaften.

„Die hohe Zahl an Anmeldungen ist ein gutes Zeichen dafür, dass an vielen Schulen die Förderung von Talenten in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik funktioniert“, sagt IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer. Die Wirtschaft in der Region brauche Fach- und Führungskräfte mit Background in den sogenannten MINT-Fächern, so Hüffer. „Sie bestimmen und sichern die Innovationskraft der Unternehmen.“ 

Der IHK-Regionalwettbewerb biete Schülerinnen und Schülern eine attraktive Plattform, ihre Begeisterung für Naturwissenschaften auszuleben, betonte der IHK-Präsident weiter. Für viele Schüler sei „Jugend forscht“ ein Höhepunkt in der Schullaufbahn, für manchen sogar der Startschuss in eine Karriere als Wissenschaftler, Forscher oder Erfinder.

„Jugend forscht“ ist Deutschlands bekanntester Wettbewerb für Nachwuchsforscher. Die IHK Nord Westfalen organisiert den Regionalentscheid bereits zum 33. Mal. Erstmals bietet sie Unternehmerinnen und Unternehmern eine Führung durch die Projektausstellung an. Ziel ist es, den Kontakt zwischen jungen Talenten und Unternehmensvertretern herzustellen und so den Grundstein für eine berufliche Karriere zu legen. Anmeldung: Jutta Plötz, Telefon 0251 707 221, E-Mail ploetz@ihk-nw.de

Informationen über den Regionalwettbewerb: www.jugend-forscht-muensterland.de


Loading...
Loading...