Radtour: Schlösser, Kirchen und Kapellen (E-Bike-Tipp)

 
 

 
 
 

Die Region um Warendorf bietet eine Vielzahl an gut zu befahrenden Radwegen mit einer großen Fülle an attraktiven Sehenswürdigkeiten. Warendorf Marketing macht hier einen Routenvorschlag, der das entspannte Fahren auf verkehrsarmen, landschaftlich schönen Wegen mit historisch interessanten Zwischenstopps kombiniert.

Haus Diek in Ennigerloh
Haus Diek war im späten Mittelalter eine viereckige Burganlage mit neun Meter breiten Gräfte. Somit zählt das Haus zu den vielen Wasserburgen im Münsterland - auch an ihm führt uns diese Tour vorbei. Foto: Stadt Ennigerloh

Start der rund 50,8 Kilometer langen Tour ist in Warendorf auf dem Parkplatz Lohwall. Über die Emsstraße folgt man dem Radweg R1 in Richtung Einen-Müssingen. Mehrere alte Bildstöcke und Hofkreuze liegen am Weg (www.wegebilder-warendorf.de).

Stiftskirche Freckenhorst

Stiftskirche in Freckenhorst
St. Bonifatius ist ein ehemaliges freiweltliches Damenstift mit einer Stiftskirche in Freckenhorst.

Nach Überqueren der B64 zweigt der Weg nach Freckenhorst ab. (102/103) Durch die Bauernschaft Walgern fährt man auf die mächtige romanische Stiftskirche zu. Hier lohnt es sich, die Stiftskirche mit ihrem 800 Jahre alten Taufstein und der Krypta zu besuchen.

Weiter geht es über die Buddenbaumstraße in Richtung Ennigerloh. Am Weg liegt die Flintruper Kapelle, die von den Familien der umliegenden Höfe liebevoll erhalten wird. Vom Finkenberg (Wabe 107/155-208/156) hat man einen Blick auf die nahen Zementwerke.

Vorbei an der Keuschenburg geht es nach Ostenfelde. Der Ort liegt in einer Senke und war lange Zeit östliches Grenzgebiet des Fürstbistums Münster. Im Haus Vornholz waren im 12. Jahrhundert die Ritter von Ostenfelde ansässig. Die Restauration des benachbarten Golfclubs bietet sich für eine Verschnaufpause an.

Über das „Hohe Kreuz“ und die Schürenbrink-Kapelle geht es nach Westkirchen (208/105). Früher soll sich hier ein großes Waldgebiet erstreckt haben. Dieses wurde zum Ende der fürstbischöflichen Zeit „versilbert“. Im Zuge der Markenteilung erfolgte dann eine Aufteilung in viele kleine Parzellen mit Feldwegen zur Erschließung und Abgrenzung durch Wallhecken. Die Münsterländer Parklandschaft war geboren. Heute genießen wir diesen besonderen Kulturraum für „Pättkestouren“.

Haus Diek in Ennigerloh

Herrenhaus Diek in Ennigerloh
Das Herrenhaus Diek in Ennigerloh ist von 1771, ein schlichter zweigeschossiger Putzbau mit Mansardendach und zählt zu den Spätwerken Johann Conrad Schlauns. Foto: Stadt Ennigerloh

In Westkirchen lohnt ein Abstecher zum Haus Diek. Von der Route führt eine kleine Wohnstraße, an der auch die alte Windmühle liegt, zum Herrensitz. Der Weg zurück nach Warendorf führt in Teilen über eine alte Eisenbahntrasse (106/107) und anschließend durch Hägerort und Ostbezirk. (103/106). Der Hägerort hat seinen Namen vom alten Stadthagen, der das Warendorfer Stadtgebiet vom Wigbold Freckenhorst trennte. Noch heute lassen sich seine Reste erkennen.

Über das Osttor und vorbei am alten Torschreiberhaus fährt man nach Warendorf ein. Die Oststraße zeigt ein nahezu geschlossenes Bild barocker Fassaden, deren zarte Pastelltöne durch üppigen sommerlichen Blumenschmuck geschmackvoll ergänzt werden.

Das Ziel, der historische Warendorfer Marktplatz, ist nun fast erreicht. Hier lässt es sich bei einem kühlen Getränk vortrefflich ausspannen.

Links
Kartenausschnitt und GPS-Datei

Hintergrund E-Bike-Tipps

Immer mehr Fahrradfreunde setzen sich aufs E-Bike und radeln mit elektrischer Unterstützung. So lassen sich die Schönheiten der Region bequem vom Sattel aus entdecken. Die örtlichen Verkehrsvereine und Tourismusbüros der Touristische Arbeitsgemeinschaft Parklandschaft Kreis Warendorf haben Touren-Tipps zusammengestellt, die besonders für E-Bike-Fahren geeignet sind.


Startadresse

Parkplatz Lohwall
Zwischen den Emsbrücken
48231 Warendorf
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Info & Kontakt

Touristische Arbeitsgemeinschaft "Parklandschaft Kreis Warendorf"
Ansprechpartnerin: Christine Schneider
Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf
Telefon: 02581/53-6142
Telefax: 02581/53-6199