Telgte: Mehr als ein Wallfahrtsort

 
 

 
 
 

Telgte – Telgte ist fast 1.200 Jahre alt, aber jung geblieben. Es präsentiert sich als eine sympathisch überschaubare Wallfahrtsstadt, die sich zunehmend mehr als schmuckes Kleinod und vielseitiger Anziehungspunkt des Münsterlandes einen Namen macht.

Telgte

Telgte mit seinen über 19.000 Einwohnern ist eine der ältesten Kirchenorte des Münsterlandes. Bereits St. Luidger errichtete hier, an der Emsfurt im Schnittpunkt mehrerer Handelswege, um 800 n. Chr. eine hölzerne Pfarrkirche. Heute verbinden entlang der Flussläufe von Ems und Bever, durch Felder, Wiesen und Wälder, über die Westbeverner Stadtteile Vadrup und Dorf gut ausgebaute Rad- und Wanderwege zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die den Freizeit- und Erholungswert dieser Stadt begründen.

Wallfahrtskapelle Beatae Mariae Virginis in Telgte
Wallfahrtskapelle Beatae Mariae Virginis in Telgte

Die gelungene Neugestaltung der Altstadt brachte Telgte frischen Glanz und neues Ansehen. Die markante enge Straßenführung, kleine Gässchen, Plätze und Nischen geben dem Ganzen das Gepräge eines Kunstwerkes. Die mittelalterlichen Strukturen spiegeln sich darin ungebrochen wieder und vermitteln eine wohltuende gastliche Atmosphäre nach Außen und Geborgenheit nach Innen. Jahr für Jahr zieht es über 150.000 Pilger zur berühmt gewordenen, über 600 Jahre alten Pieta. Dadurch gilt Telgte als bedeutendste Wallfahrtstadt des Münsterlandes.

In unmittelbarer Nachbarschaft zur kleinen, barocken Wallfahrtskapelle hat sich das Heimathaus Münsterland zu einem populären Museum und Kulturinstitut entwickelt. Vor allem die alljährlichen Krippenausstellungen werben weit über das Münsterland hinaus für einen Besuch Telgtes. Ein weiteres Bonbon kultureller Art ist das 1996 eröffnete Kornbrennerei-Museum, das lebendiger Zeuge der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Geschichte der Region ist. Es verdeutlicht die Entwicklung der Kornbranntweinbrennereien in anschaulicher Weise.

Der vorhandenen Vielseitigkeit und Ausgewogenheit verdankt Telgte einen hohen Wohn- und Freizeitwert. Das örtliche Sportangebot lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Ob auf dem Golfplatz oder im Sportflugzeug, ob auf dem Fußballplatz oder im Waldschwimmbad, die Telgter Bürger verfügen über erstklassige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Das ausgewogene Schulangebot macht Telgte gerade auch für junge Familien interessant. Telgte verfügt neben mehreren Grundschulen über ein innenstadtnahes Schulzentrum mit einer Haupt- und Realschule sowie einem Gymnasium.

Die Struktur der niedergelassenen Unternehmen ist prägend für Telgte. Ungefähr 90 % der Arbeitnehmer sind im verarbeitenden Gewerbe, im Dienstleistungssektor oder im Bereich Handel und Verkehr beschäftigt. Unternehmen wie die international tätige Winkhaus Holding, die Firma Münstermann oder die beiden am Ort befindlichen Kliniken, das St. Rochus-Hospital und die Geriatrische Klinik für Rehabilitation Maria Frieden, stehen exemplarisch für innovative, den Erfordernissen der Zeit angepasste Arbeits- und Dienstleistungen.

Telgte liegt an der B 51 Münster/Osnabrück, erreichbar über das Autobahnkreuz A1/A43.


Standort

 

Statistische Daten

Kreis: Warendorf
Höhe: 54 m ü. NN
Fläche: 90,6 km²
Einwohner: 19.204
Einwohner / km²: 214
Postleitzahl: 48291
Vorwahl: 02504
Kfz-Kennzeichen: WAF
Gemeindeschlüssel: 05 5 70 044