Ochtrup: Bergwindmühle

 
 

 
 
 

Die Kornwindmühle auf dem Ochtruper Berg ist eine der letzten im holländischen Stil errichteten Windmühlen vom Typ "Wallholländer". Wallholländer bedeutet, dass die Windmühle auf einem Wall steht, der Rumpf starr ist und nur die Kappe mit den Flügeln in den Wind gedreht wird. Sie ist als Denkmal unter Schutz gestellt und trägt Wahrzeichencharakter für die Stadt Ochtrup.

Windmühle auf dem Ochtruper Berg
Windmühle auf dem Ochtruper Berg

Die Mühle wurde im Jahre 1848 errichtet. Mit dem Sterben der Windmühlen in Westfalen wurde auch die Ochtruper Mühle 1955 stillgelegt, bis 1972 der Heimatverein erste Renovierungsarbeiten an der Mühle aufnahm.

Zwischen 1988 und 1992 fand eine durchgreifende Sanierung statt, um die Funktionsfähigkeit der Bergwindmühle wiederherzustellen. Heute arbeiten wieder Windmüller aus der Familie Nobbenhuis auf der Mühle.

Die Bergwindmühle kann jeden Samstag zwischen 14.00 und 18.00 Uhr  sowie nach Vereinbarung besucht werden. Ansprechpartner ist Herr Hermann Nobbenhuis (Telefon 02553 / 6823). Von der Mühle auf dem Ochtruper Berg kann der Gast auch eine grandiose Aussicht auf Ochtrup und die Umgebung genießen, bei gutem Wetter sogar bis nach Bad Bentheim.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Adresse

Bergwindmühle Ochtrup
Turmstraße 24
48607 Ochtrup
Route berechnen
Auf Karte zeigen