Osterferienangebot im LWL-Römermuseum in Haltern

 
 

 
 
 

Haltern - Die zweistündige Osterferienaktion "Legionäre verschwunden" für Kinder von sechs bis zehn Jahren findet jeweils am Dienstag (16.04.), Donnerstag (18.04.), Mittwoch (24.04.) und Freitag (26.04.) von 14 bis 16 Uhr im LWL-Römermuseum in Haltern am See (Kreis Recklinghausen) statt.

"Legionäre verschwunden!", heißt es zu Ostern im LWL-Römermuseum. Foto: Hähnel
"Legionäre verschwunden!", heißt es zu Ostern im LWL-Römermuseum. Foto: Hähnel

"Signum vertere", das Feldzeichen umdrehen, bedeutete in der römischen Legion den Rückzug. Doch noch deutet nichts auf Rückzug hin: Die 15.000 Mini-Römer marschieren weiterhin gutgelaunt durch das LWL-Römermuseum in Haltern am See. Doch die Legionen sind nicht komplett, einige Legionäre fehlen. Die Teilnehmer begeben sich auf die Suche nach den sechs Legionären, die heimlich ihren Platz in der Marschordnung verlassen haben. Vielleicht sind sie ja schon mit dem Schiff auf der Lippe Richtung Heimat unterwegs oder haben sie sich etwa im Museum versteckt? Nach erfolgreicher Suche gibt es eine Auszeichnung: Die Teilnehmerinnen basteln ihr eigenes römisches Feldzeichen. Die Kosten für den Kurs betragen 3 Euro. Anmeldung ist erforderlich unter Tel.: 02364/9376-0

Auf dem Holzweg?
Der Rundgang "Auf dem Holzweg?" bietet am Mittwoch (17.04.), Dienstag (23.04.), Donnerstag (25.04.) und Samstag (27.04.) jeweils um 14.30 Uhr eine einstündige Entdeckungstour zur rekon-struierten Mauer des einstigen Römerlagers von Aliso. Das Besondere: Die Teilnehmer und der Zufall bestimmen bei dieser Führung, wo es langgeht. Das Programm richtet sich an Erwachsene und Kinder ab acht Jahren.

Erfolgreicher Feldherr gesucht!
Unter Augustus stießen erfolgreiche Feldherren mit ihren Legionen tief in das Innere Germaniens vor. Einer von ihnen steht im Zentrum des anderthalbstündigen Ferienprogramms am Karfreitag (19.04.) um 11 Uhr. Doch welcher ist es? Drusus, Tiberius oder Varus? Wie hat er ge-lebt? War er wirklich erfolgreich? Ausstellungsobjekte liefern "Puzzlesteine", die das Bild des Gesuchten mehr und mehr vervollständigen bis schließlich alle Zweifel ausgeräumt sind. Zur Belohnung prägen die Teilnehmenden ab zehn Jahren eine römische Münze.

Vor Ort in Aliso
Auf die Römerbaustelle geht es auch in der Führung "Vor Ort in Aliso" am Sonntag (14.04.), Ostersonntag und -montag (21./22.04.) um jeweils 15 Uhr und Karfreitag (19.04.) um 14 Uhr. Seit 2016 steht direkt hinter dem LWL-Römermuseum am originalen Schauplatz die größte Re-konstruktion der Umwehrung eines Römerlagers in Holz-Erde-Bauweise, die jemals errichtet wurde: das Westtor des einstigen Hauptlagers von Aliso. Die Führung für Erwachsene und Kinder ab acht Jahren stellt die römische Bautechnik in den Mittelpunkt und macht römische Handwerks- und Vermessungstechniken begreifbar.

Kalle, der Museumsmaulwurf
Am Ostersonntag geht ab 11 Uhr "Kalle auf Wohnungssuche". Gemeinsam mit dem Maulwurf begeben sich Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren im Museum auf eine Entdeckungsreise. Dabei kreuzen immer wieder römische Funde und natürlich auch die Archäologen ihren Weg. Ausgehend von einem ganz besonderen Fund, probieren die Teilnehmerinnen im Anschluss römische Nüssespiele aus.

Tierisch!
Auf die Suche nach versteckten Tieren im LWL-Römermuseum gehen Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren am Ostersonntag (22.40.). Den Ablauf der Entdeckungstour bestimmen die Teilnehmenden und der Zufall.

Rundgang mit der Ärztin Julia Sabina Medica
Am Sonntag (28.04). begeben sich die Besucher um 14 und 15 Uhr in "römischer Begleitung" durch die Dauerausstellung. Julia Sabina Medica, eine der wenigen praktizierenden Ärztinnen der Antike, macht sich auf den Weg von Italien ins Römerlager Haltern. Im Gepäck hat sie ihr chirurgisches Besteck, heilende Duftöle und berichtet Erwachsenen und Kindern ab zehn Jahren über die medizinische Arbeit ihrer männlichen Kollegen in der Legion.

Mehr Informationen unter https://www.lwl-roemermuseum-haltern.de/


Loading...
Loading...