Südlohn: Südlohn Oeding …gemeinsam aktiv

 
 

 
 
 

Südlohn – „… gemeinsam aktiv“. Unter diesem Motto präsentiert sich die Gemeinde Südlohn mit den beiden Ortsteilen Südlohn und Oeding, die sich in den letzten Jahren enorm entwickelt haben. Eine noch weitgehend unbelastete Umwelt, die relativ geringe Arbeitslosigkeit und das intakte soziale Umfeld sprechen für die beschauliche Münsterländer Gemeinde mitten im Kreis Borken.

Südlohn

Viele Pluspunkte lassen Südlohn und Oeding als Orte erscheinen, in denen es sich gut leben und arbeiten lässt. Die zwei lebendigen Dörfer im Grünen begrüßen jeden mit der sprichwörtlichen westmünsterländischen Gastfreundschaft. Gepflegte Wohngebiete, kunsthistorische Kostbarkeiten, solide, innovative, leistungsstarke Unternehmen und nicht zuletzt eine bodenständige und gepflegte Hotellerie und Gastronomie, wunderbar geeignet für Kongresse, Tagungen, Seminare und Lehrgänge, erwarten Sie.

Südlohn

Ein reichhaltiges Kultur- und Freizeitangebot, attraktive Sport- und Freizeitmöglichkeiten sind natürlich auch vorhanden. Die Öffentliche Bücherei St. Otger ist eine Kultureinrichtung der Stadt Stadtlohn, der Gemeinde Südlohn-Oeding und der katholischen Kirchengemeinden St. Otger, St. Vitus und St. Jakobus. Regelmäßige Jugendveranstaltungen werden von verschiedenen Vereinen sowie im TOT-Jugendheim Südlohn und im Pfarrheim Oeding angeboten. Die Katholischen Kirchengemeinden führen alljährlich im Rahmen ihres Ferienwerkes Fahrten beispielsweise nach Österreich, ins Sauerland oder in den Teutoburger Wald durch, auch werden Tagesangebote im Rahmen eines Ferienspaßes angeboten.

Der Ortskern Südlohns wurde 1988 mit großem Aufwand saniert und verkehrsberuhigt. Mehrmals im Jahr finden in der öffentlichen Kultur- und Begegnungsstätte „Haus Wilmers“ in Zusammenarbeit mit der VHS -aktuelles forum- Ahaus kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Kleinkunstaufführungen u. Ä. statt. Die örtlichen Musikvereine veranstalten darüber hinaus größere Konzerte z. B. auch in der Jakobihalle in Oeding, denn auch der Ortsteil Oeding veränderte sein Gesicht. So wurden im Ortsmittelpunkt ein Ärztehaus, eine Apotheke und ein Dienstleistungszentrum errichtet, die zusammen mit dem Rathaus den neuen Dorfplatz umschließen. Mit der zuvor vorgenommenen Ansiedlung großer Lebensmittelmärkte wurde ein erster Schritt zur Schaffung eines neuen Zentrums neben dem historischen Ortskern getan.

Besonderes Augenmerk wurde in der Gemeinde immer auf die Grundstückspolitik gerichtet. Mehrere neu erschlossene Gewerbegebiete gaben ansiedlungswilligen Firmen Gelegenheit zu Investitionen und zur Schaffung von Arbeitsplätzen. Damit ist es der Gemeinde gelungen, die frühere Monostruktur der Textilverarbeitung durch Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und -erweiterungen weit aufzufächern und zahlreiche neue Arbeitsplätze zu schaffen. Führende Unternehmen der Paneel- und Futtermittelherstellung sowie der Umwelttechnik bedienen heute ihre Kunden von Südlohn aus. Die günstigen Grundstückspreise und die verbesserten Erwerbsmöglichkeiten ließen auch die Einwohnerzahlen von 1969 mit knapp 6.600 Einwohnern auf rund 9.000 Bürger im Jahr 2009 ansteigen.

Eine verkehrsgünstige Lage in der Mitte des Kreises Borken verbessert die Wettbewerbsbedingungen für Gewerbetreibende deutlich. So ist die Nähe zur Autobahn A 31, die über die B 525 in zehn Autominuten zu erreichen ist, als Standortvorteil zu werten. Weiterhin stellt sich die Lage der Gemeinde an der Grenze zu den Niederlanden im vereinten Europa nun als eine wirtschaftliche Chance dar. Neue Märkte und Absatzmöglichkeiten liegen direkt vor der Haustür.


Standort

Südlohn
Südlohn
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Statistische Daten

Kreis: Borken
Höhe: 54 m ü. NN
Fläche: 46 km²
Einwohner: 9.004
Einwohner / km²: 198
Postleitzahlen: 46354, 46350
Vorwahl: 02862
Kfz-Kennzeichen: BOR
Gemeindeschlüssel: 05 5 54 060