Bocholt: Zwischen Niederrhein und den Niederlanden

 
 

 
 
 

Bocholt – Bocholt, zwischen Niederrhein und den Niederlanden im westlichen Münsterland gelegen, bietet über 70.000 Einwohnern ein geschichtsträchtiges Zuhause.

Bocholt

Für Fahrradfahrer ein wahres „Fahrradies“, für Kulturfreunde ein Mekka an Eindrücken und Erfahrungen, für Reisewillige eine ausgezeichnete Ausgangsposition und für Unternehmen ein sich progressiv entwickelnder Standort, in Bocholt findet sicherlich jeder, was er sucht.

Außenansicht der Weberei mit Kontor und Websaal. Foto: LWL-Industriemuseum: Martin Holtappels
Außenansicht der Weberei mit Kontor und Websaal. Foto: LWL-Industriemuseum: Martin Holtappels

Dank ihres fast 800-jährigen Bestehens, kann die Stadt Bocholt auf eine faszinierende und bemerkenswerte Geschichte zurückblicken. Die Traditionen, Geschichten und Geschichtchen rund um die Stadt an der Aa spiegeln sich besonders in den Bocholter Museen und Sehenswürdigkeiten wieder. Sei es das Textilmuseum mit seinen noch funktionstüchtigen Webstühlen, das Stadt- oder das Handwerksmuseum, das 24 Handwerksberufe in sieben liebevoll gestalteten Gebäuden anschaulich darstellt, oder das Stadtarchiv. In den gemütlichen Straßen rund um das Historische Rathaus Bocholts kann man nach Herzenslust bummeln oder das abwechslungsreiche gastronomische Angebot genießen.

Die Stadt Bocholt bietet zudem ein abwechslungsreiches Kulturangebot. Oper, Schauspiel oder Komödie im Städtischen Bühnenhaus, Kabarett in der „Bühne Pepperoni“, Film-Highlights im „Kinodrom“, Comedy und Konzerte im Bocholter Brauhaus oder ein unterhaltsamer Abend im Freien Kulturort „Alte Molkerei“, in Bocholt gibt es für jeden Geschmack das Richtige. Auch Veranstaltungen wie die Herbstkirmes und das Stadtfest locken jährlich Tausende Besucher an. Für viele Freizeitaktivitäten stehen unter anderem der Aasee oder das Inselbad „Bahia“ zur Verfügung. Auch der große Stadtwald mit seinem Wildgehege oder die Wasserschlösser der nahen Umgebung laden immer wieder zu aufregenden Entdeckungstouren ein. Mit über 200 km ausgebauten Radwegen ist Bocholt ein reizvoller Anziehungspunkt und ein wahres „Fahrradies“ für Radwanderer.

Doch auch die niederländischen Nachbarstädte Aalten, Dinxperlo und Winterswijk sind in kurzer Zeit erreichbar und haben neben den traditionellen Wochenmärkten und dem typischen niederländischen Flair vieles zu bieten. Intensive Kontakte werden selbstverständlich auch zu den Nachbarstädten Rhede, Isselburg und Hamminkeln aufrecht gehalten. Im europäischen Ausland ist Bocholt mit drei Städten partnerschaftlich verbunden: zu Rossendale (Großbritannien), Aurillac (Frankreich) und Bocholt (Belgien) besteht seit Jahren reger Kontakt, sowohl auf politischer Ebene als auch im Rahmen von Schulpartnerschaften und kulturellem Austausch.

Der Wirtschaftsstandort Bocholt bietet attraktive Voraussetzungen für Unternehmen. Die Wirtschaftsstruktur hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. Noch vor Jahren insbesondere auf Textil- und Bekleidungsindustrie konzentriert, weist Bocholt heute eine breit gefächerte Branchenstruktur auf. Innerhalb des verarbeitenden Gewerbes sind die Elektrotechnik und der Maschinenbau überproportional vertreten. Die Lage der Stadt am Rande des Rhein-Ruhr-Raumes und in direkter Nachbarschaft zu den Niederlanden hat eine Vielzahl von Investitionen und Ansiedlungen im Bereich Verkehr, Logistik und Distribution ausgelöst.


Standort

 

Statistische Daten

Kreis: Borken
Höhe: 25 m ü. NN
Fläche: 119,37 km²
Einwohner: 73.279
Einwohner / km²: 614
Postleitzahlen: 46361–46399
Vorwahlen: 02871 (Bocholt), 02874 (Suderwick)
Kfz-Kennzeichen: BOR
Gemeindeschlüssel: 05 5 54 008
 


 
Loading...
Loading...
Loading...