Ascheberg: Starkes Trio im Städtedreieck

 
 

 
 
 

Ascheberg – Die Gemeinde Ascheberg mit ihren drei Ortschaften Ascheberg, Herbern und Davensberg ist ein Platz für Naturliebhaber und Geschichtshungrige, für Jung und Alt. Gelegen im südlichen Münsterland, findet sich hier viel Natur und frische Luft, Gemütlichkeit und Sehenswertes.

Ascheberg

Die Gemeinde Ascheberg liegt in der münsterländischen Park- und Kulturlandschaft im Städtedreieck Münster–Dortmund–Hamm. Die drei Dörfer Ascheberg, Herbern und Davensberg im "platten" Münsterland sind durch zahlreiche Pättkes verbunden, die durch Bauernschaften, Wälder und Felder zu Wasserburgen und alten Herrenhäusern führen.

Brügge Mühle in Ascheberg
Die Brügge Mühle in Ascheberg erlaubt Einblicke in Techniken vergangener Zeiten.

Ascheberg bietet sich als Ausgangspunkt für Radtouren an, da es ein gut beschildertes Radwegenetz gibt. Doch die Gemeinde hat noch mehr zu bieten. Jede der drei Ortschaften zeichnet sich durch besondere Merkmale und eigene Lebensart aus.

Gewachsene Strukturen wurden durch den Zusammenschluss der Gemeinde Ascheberg seit der kommunalen Neugliederung 1975 aus den Orten Ascheberg, Herbern und Davensberg übernommen und zu einer leistungsfähigen Gemeinde zusammengefügt. Heute leben und arbeiten hier etwa 15.000 Einwohner. Der Zentralort Ascheberg mit rund 8.000 Einwohnern ist unverkennbar geprägt durch sein Wahrzeichen, den 81 m hohen, neugotischen Turm der St. Lambertus-Kirche. Es handelt sich hierbei um eine gotische Hallenkirche, deren Chorraum 1740 durch Johann Conrad Schlaun gestaltet wurde.

Siedlungsgeschichtlich bedeutsam ist die alte Handelsstraße Münster/Dortmund/Köln, die durch Herbern führte und heute Bundesstraße 54 heißt. Als besondere Sehenswürdigkeiten von Herbern stellen sich die Wasserschlösser Westerwinkel und Haus Itlingen dar. Sehenswert ist auch die Pfarrkirche St. Benedikt, eine nachgotische Hallenkirche aus dem Jahre 1666, deren Außenbau um 1877 im neuromanischen Stil erfolgte. Davensberg bedeutet „die an der Davert errichtete Burg“. Von dieser Burg ist noch der Burgturm erhalten, in dem sich heute ein Museum befindet. In bauhistorischer Hinsicht sind in Davensberg die Burgkapelle St. Anna, die u.a. einen berühmten Klappaltar von Brabender zu ihren Kostbarkeiten zählt, sowie die Reste des Herrensitzes Haus Byink sehenswert.

Davensberg gilt als „das Tor zur Davert“ im Süden, einem waldreichen Areal, das dem Großraum Münster und dem nördlichen Teil des Ruhrgebietes zur Naherholung dient. Der Schutz von Natur, Umwelt und Landschaft ist ein vorrangiges Ziel der Gemeinde. Sie erfüllt dabei nicht nur Pflichtaufgaben im Natur- und Umweltschutz, sondern arbeitet zusammen mit der Bürgerschaft sowie Vereinen und Verbänden an Projekten, die den Umwelt- und Naturschutz weiter nach vorne bringen.

Die geographische Lage der Gemeinde Ascheberg im Städtedreieck Münster–Dortmund–Hamm und die Verkehrsanbindung für Individualverkehr wie für ÖPNV sind überaus positiv. Eine gute Verkehrsanbindung zum überregionalen Straßennetz ist durch den Anschluss an die Bundesautobahn „Hansalinie“ A 1 gewährleistet, wodurch auch die A 43 und die A 2 schnell zu erreichen sind. Die Flughäfen Münster/Osnabrück und Dortmund bieten täglich Linienverbindungen zu den Wirtschaftszentren. Außerdem befinden sich in der Gemeinde zwei Bahnanschlüsse. Die Gewerbegebiete können von der Autobahn ohne Ortsdurchfahrt erreicht werden.


Standort

Ascheberg
Ascheberg
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Statistische Daten

Kreis: Coesfeld
Höhe: 60 – 120 m ü. NN
Fläche: 106 km²
Einwohner: 14.947
Einwohner / km²: 141
Postleitzahl: 59387
Vorwahl: 02593
Kfz-Kennzeichen: COE
Gemeindeschlüssel: 05 5 58 00
 
Loading...
Loading...