Ahaus: Zwischen Tradition und Moderne

 
 

 
 
 

Ahaus – Ahaus: 150 Quadratkilometer Fläche, davon 85 Prozent Wald, Wiesen und Felder, dazu ein barockes Schloss mitten in der Stadt, an dem sich rund 39.000 Einwohner und unzählige Besucher erfreuen. 12 Kilometer gemeinsame Grenze mit den Niederlanden und eine gesunde, mittelständische Wirtschaft lassen Ahaus hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

Ahaus

Auf 1000 Jahre traditionsreiche Geschichte schaut Ahaus zurück und macht dennoch beim Spagat zwischen Münsterländer Traditionen und moderner, familienfreundlicher Kleinstadt eine gute Figur, denn es hat sich zu einer modernen Einkaufs- und Gewerbestadt entwickelt. Ahaus, bestehend aus den Ortsteilen Alstätte, Graes, Ottenstein, Wessum und Wüllen, beherbergt 20 Schulen, 1 Krankenhaus, 41 Sport- und 19 Schützenvereine.

Wessumer Heimathaus
Wessumer Heimathaus

Ahaus verfügt zudem über viele Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Angebote werden vor allem von jungen Menschen aus der näheren, aber auch weiteren Umgebung genutzt. Die Berufsbildungsstätte Westmünsterland, die Technische Akademie Ahaus, aktuelles forum – Volkshochschule Ahaus und das Katholische Bildungswerk sind da nur einige Einrichtungen.

Kultureller Mittelpunkt und Wahrzeichen der Stadt Ahaus ist natürlich das prächtige Barockwasserschloss mit seinem großen Schlosspark. Im Krieg fast völlig zerstört, erstrahlte es nach dem Wiederaufbau in alter Pracht. Das Ahauser Schloss bietet als Veranstaltungsort für romantische Anlässe wie beispielsweise eine Traumhochzeit natürlich beste Voraussetzungen – gar nicht zu reden von dem erweiterten Konzertsaal für die traditionellen Schlosskonzerte. Jüngstes Kind der Kulturförderung in Ahaus ist die Villa van Delden. Sorgsam restauriert, ist das Bürgerhaus aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert Stätte der Begegnung und künstlerischer Präsentation.

Wohl auch nirgends sonst im Münsterland gibt es so viele Naturschutzgebiete wie hier an der Grenze zu den Niederlanden; Feuchtwiesen, ausgetorfte Hochmoore und Heidelandschaften – Wittes Venn, Schwattes Gatt, Amts Venn und Graeser Venn, Hündfelder Moor und Wacholderheide. Hier werden Flora und Fauna geschützt und damit auch der vielfältige Charakter der Landschaft erhalten. Auf Initiative des Verkehrsvereins Ahaus e. V. und in Zusammenarbeit mit den sechs Heimatvereinen in Ahaus und der Stadt Ahaus sind zwölf neue Wanderrouten in und um Ahaus entstanden.

Seit dem Ende des vorigen Jahrhunderts ist industrielles Leben durch die Holz- und Textilindustrie erwachsen. Im Laufe der Zeit kamen immer neue Gewerbezweige hinzu. Durch die zielgerichtete Ausweisung und Erschließung neuer großzügiger Industrieflächen in Ahaus stieg die Zahl der Unternehmen und Beschäftigten rasant an. Eine breit gefächerte Wirtschaftssegmentierung und die direkten und schnellen Verkehrsanbindungen, Ahaus verfügt über zwei, nur wenig entfernt liegende Autobahnanschlüsse (A31/A30/A1), die ein schnelles Erreichen des Ruhrgebietes, der Flughäfen Münster-Osnabrück oder Düsseldorf ermöglichen, tun ihr Übriges, um Ahaus ganz weit nach vorn zu bringen.


Standort

 

Statistische Daten

Kreis: Borken
Höhe: 36–70 m ü. NN
Fläche: 151,22 km²
Einwohner: 38.879
Einwohner / km²: 257
Postleitzahl: 48683
Vorwahlen: 02561, 02567
Kfz-Kennzeichen: BOR
Gemeindeschlüssel: 05 5 54 004
 
Loading...
Loading...
 
 

ANZEIGE

Gruppenreisen, Clubtouren, Vereinsfahrten und mehr auf www.beverland-resort.de