20 Jahre Natur in der Stadt - Bocholt feiert Jubiläum des Öko-Sponsoring

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 17.07.2014 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Bocholt (pd) - Die Aussichtsplattform am Bürgersee Mosse, der Naturlehrpfad durch die Stadt, die Fischtreppe in der Aa: Seit 1994 setzt die Bocholter Stadtverwaltung mithilfe privater Sponsoren und Unterstützer solche lokalen Umweltprojekte um, und zwar unter dem Titel „Öko-Sponsoring“.

V.l.n.r.: Bernd Kleine-Rüschkamp (Volksbank Bocholt), Stadtbaurat Ulrich Paßlick, Bürgermeister Peter Nebelo, Gisbert Jacobs (Leiter Entsorgungs- und Servicebetrieb Bocholt), Judith Nienhaus (Elektro Nienhaus) und Maren Korhammer (Korhammer Design) pfl
V.l.n.r.: Bernd Kleine-Rüschkamp (Volksbank Bocholt), Stadtbaurat Ulrich Paßlick, Bürgermeister Peter Nebelo, Gisbert Jacobs (Leiter Entsorgungs- und Servicebetrieb Bocholt), Judith Nienhaus (Elektro Nienhaus) und Maren Korhammer (Korhammer Design) pflanzen zum 20jährigen Jubiläum des Bocholter Öko-Sponsorings zwei Buchen. (Foto: Stadt Bocholt)

 Das Prinzip: Städtische Fahrzeuge werden mit Werbung hiesiger Unternehmen versehen - im Gegenzug werden die Werbegelder für kleine „Naturoasen“ eingesetzt. Motto: „Natur in die Stadt”.

150.000 Euro Sponsorengelder
Zum 20jährigen Jubiläum des Öko-Sponsoring wurde jetzt im Bocholter Stadtwald unter Beisein von Sponsoren und städtischen Vertretern symbolisch eine Buche, der Bocholter Wappenbaum, gepflanzt. Bürgermeister Peter Nebelo und Stadtbaurat Ulrich Paßlick lobten das Engagement der privaten Sponsoren. Insgesamt seien seit Beginn der Aktion ca. 150.000 Euro für ökologische Projekte zur Verfügung gestellt worden.

37 Firmen
Darunter ist auch die Bocholter Firma Korhammer Design, die seit 1998 das Öko-Sponsoring organisiert und bei der Sponsoren-Aquise aktiv ist. Geschäftsführerin Maren Korhammer: „Im Laufe der Zeit haben sich 37 Bocholter Firmen am Öko-Sponsoring beteiligt, einige von ihnen von Anfang an bis heute.“ Aktuell seien 13 Sponsoren aktiv dabei.

Acht Projekte umgesetzt
In den vergangenen Jahren wurden acht Projekte verwirklicht, die es ohne das Öko-Sponsoring nicht gäbe. Darunter etwa die Renaturierung eines Altarmes des Holtwicker Baches im Bereich Finkenberg, oder die Anlage des stadtökologischen Lehrpfades, des Naturerlebnispfades an der Aa, des Biotop-Lehrgartens am Textilmuseum oder der Aussichtsplattform Bürgerpark Mosse. Auch der Austausch der Stauklappe an der Bocholter Aa im Bereich der berufsbildenden Schulen durch eine naturnahe Sohlgleite („Fischtreppe“) fällt darunter. Im letzten Jahr wurden alle Projekte zu einer speziellen „Öko-Radtour“ mit Fahrradkarte und Flyern verknüpft. Zukünftig sind weitere Projekte geplant, insbesondere entlang des geplanten Kultur- und Bildungsquartiers an der Aa (siehe www.kubaai.de).

Mehr Infos unter www.oeko-bocholt.de oder auf der städtischen Website http://www.bocholt.de/rathaus/umweltreferat/ . Sponsoren und Interessenten für weitere Projekte können sich an Maren Korhammer wenden.


Loading...
Loading...