Hopsten: Ein Ort mit Geschichte und mit Zukunft

 
 

 
 
 

Hopsten – Die Gemeinde Hopsten verfügt über mustergültige Einrichtungen, gut sortierte Geschäfte, gepflegte Gaststätten und Hotels, Sport-, Wellness- und Freizeitstätten sowie schmucke Wohnviertel.

Hopsten

Hopsten ist als Wohnort, Einkaufsstätte, als Arbeitsplatz und Schulort für über 7.000 Einwohner oder auch als Ziel von Freizeit-Aktivitäten eine lebens- und liebenswerte aufstrebende Gemeinde, die viel zu bieten hat. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Hopsten, Schale und Halverde. Sie liegt landschaftlich reizvoll an den Ausläufern des Tecklenburger Landes im nordwestlichen Münsterland und bildet die Grenze zum Emsland.

Die Wallfahrtskapelle in Hopsten.
Die Wallfahrtskapelle in Hopsten.

Jeder der drei Ortsteile hat seine ganz eigene Geschichte. Im 18. Jahrhundert war Hopsten ein weit über seine Grenzen hinaus bekanntes Zentrum des Töddenhandels. Tödden, das waren reisende Händler, die mit dem Pack auf dem Rücken zu Fuß in ganz Nordeuropa ihre Waren von Haus zu Haus trugen. Aus dieser Zeit stammen viele prächtige Töddenhäuser, allen voran das „Haus Nieland“, auch „Poggeburg“ genannt, das durch den 1912 gegründeten Dichterbund der „Werkleute auf Haus Nieland“ in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bekannt wurde.

Schale beeindruckt mit idyllischem Flair. Mit seinem historischem Dorfzentrum und den vielen Fachwerkhäusern, alten Gehöften und Sehenswürdigkeiten (wie das Messlager Kreuz im Dreiländereck) konnte das schmucke Dorf schon einige Medaillen bei verschiedenen Wettbewerben erwerben, so wurde es 1973 und 1980 mit der Bronze-Medaille im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet. 2006 gewann Schale im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ die Silber-Medaille.

Halverde besticht vor allem durch seine Lage innerhalb der reizvollen Landschaft. Die alte Pfarrkirche St. Peter und Paul mit barockem Altar prägt das Dorfbild. Halverde ist der Geburtsort von Schwester Maria Euthymia, dem „Engel der Liebe“ im 2. WK. Ihr zum Gedenken wurde 2002, im Jahr ihrer Seeligsprechung, ein 600 m langer Gedenkweg mit vielen Stationen zum Beten und Verweilen sowie eine Gedenkstätte auf ihrem Geburtshof Üffing errichtet. Außerdem finden Ihr zu Ehren jährlich verschiedene Veranstaltungen statt.

Die Gemeinde Hopsten ist nicht nur Historie, sondern eine sich entwickelnde Gemeinde. Hier findet man sowohl unberührte Natur in Form von Moor- und Heidelandschaften in den vielen Naturschutzgebieten rund um die Gemeinde als auch Gemeinschaftssinn, Geselligkeit und Gemütlichkeit, die hier GROSSgeschrieben werden. Dies dokumentiert vor allem das ausgeprägte Vereinsleben. Von Nordic Walking übers Wandern bis hin zum Radfahren findet sich hier alles, was Spaß macht. Auch werden unzählige kulturelle Angebote durch die Vereine zur Verfügung gestellt.

Die Gemeinde Hopsten bietet beste Standortbedingungen wie neue Wohnlandschaften und eine gesunde Infrastruktur. Neben dem Arbeitnehmerpotential und den Handwerks- und Industriebetrieben befindet sich Hopsten außerdem in der Nähe der Güterverkehrszentren Hörstel (Fiege) und Rheine und ist auch verkehrstechnisch durch die A 30 und die A 1 gut angebunden.


Standort

Hopsten
48496 Hopsten
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Statistische Daten

Kreis: Steinfurt
Höhe: 40 m ü. NN
Fläche: 99,8 km²
Einwohner: 7.639
Einwohner / km²: 77
Postleitzahl: 48496
Vorwahl: 05458
Kfz-Kennzeichen: ST
Gemeindeschlüssel: 05 5 66 020
 
Loading...
Loading...