Hörstel: Ideales Wohnumfeld

 
 

 
 
 

Hörstel – Hörstel liegt inmitten der münsterländischen Parklandschaft am Südhang des Teutoburger Waldes im Tecklenburger Land. Der Ortsteil Bevergern konnte im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ die Goldmedaille erringen.

Hörstel

Bevergern, Dreierwalde, Hörstel und Riesenbeck – seit dem Jahre 1975 bilden diese vier Gemeinden im Tecklenburger Land die Stadt Hörstel mit heute ca. 21.000 Einwohnern. Hörstel präsentiert sich im Zuge eines positiven Strukturwandels als junge, dynamische Stadt mit optimalen Bedingungen zum Wohnen und Arbeiten sowie hohem Freizeitwert. Die münsterländische Parklandschaft und der hier beginnende Teutoburger Wald mit dem 96 Meter hohen Huckberg prägen das ländliche Erscheinungsbild.

Kloster Gravenhorst
Das Kloster Gravenhorst ist ein ehemaliges Zisterzienserinnenkloster in der Hörsteler Bauerschaft Gravenhorst in der Region Tecklenburger Land des Kreises Steinfurt.

Bevergern ist eine kleine, reizvolle, vormalige Ackerbürgerstadt und wurde im Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Gern besucht wird das zwischen Bevergern und Hörstel gelegene Erholungsgebiet Torfmoorsee mit Badesee. Dreierwalde hat sich durch die liebevolle Neugestaltung des Kirchenumfeldes St. Anna seinen dörflichen Charakter bewahrt und wurde 1997 im Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Hörstel ist durch den Herthasee mit seinem Campingplatz und Strandbad beliebtes Ziel von Wochenendlern und Campingfreunden. Das hier ansässige Fastenzentrum bietet den Besuchern Erholung und Gesundung von Geist und Körper. Darüber hinaus entwickelt sich Hörstel immer mehr zum Zentralort mit schickem Ortskern und starken Wirtschaftsbetrieben. Sehenswert ist das 1256 gegründete Zisterzienserinnenkloster Gravenhorst mit Staffelgiebel, Renaissancefassade, barocken Zutaten und schlichter gotischer Klosterkirche. Im Klostergebäude ist ein Kunsthaus beheimatet.

Riesenbeck erfreut sich ständig steigender Beliebtheit als Fremdenverkehrs- und Erholungsort. Im Innern der katholischen Pfarrkirche St. Kalixtus befindet sich die Reinhildis-Grabplatte, die kostbarste unter den erhaltenen frühmittelalterlichen Bildhauerarbeiten Westfalens. Südwestlich von Riesenbeck liegt die Surenburg. Sie ist die bekannteste Wasserburg im Tecklenburger Land, doch bekannt geworden ist Riesenbeck im Kreis der Pferdesportfreunde durch die jährlich stattfindenden „Riesenbecker Reitertage“, die Besucher und Teilnehmer aus aller Welt anziehen.

Die geographisch ebenso reizvolle wie verkehrsgünstige Lage, aber auch die konsequente Verbesserung der Wirtschaftsstruktur ließen Hörstel in den vergangenen 20 Jahren zu einem attraktiven Standort für erfolgreiche Unternehmen avancieren. Heute existiert hier ein ansehnlicher Mix aus Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe für die kontinuierlich steigende Einwohnerzahl zur Verfügung. Verkehrstechnisch angebunden ist Hörstel über die BAB A 30/E 30 (Niederlande-Berlin), die BAB A 1/E 3 (Ruhrgebiet-Hamburg), die L 501 (Osnabrück-Rheine) und die B 219. Ebenfalls in der Nähe befinden sich der Dortmund-Ems-Kanal und der Flughafen Münster/Osnabrück (20km).


Standort

Hörstel
48477 Hörstel
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Statistische Daten

Kreis: Steinfurt
Höhe: 35 bis 145 m ü. NN
Fläche: 107,32 km²
Einwohner: 19.893
Einwohner / km²: 185
Postleitzahl: 48477
Vorwahlen: 05454, 05459, 05978
Kfz-Kennzeichen: ST
Gemeindeschlüssel: 05 5 66 016