Sassenberg: Doppelschloss Harkotten besticht klassizistisch

 
 

 
 
 

Sassenberg - Die Schlösser Harkotten liegen bei Sassenberg an der Grenze der Länder Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen und sind eines der seltenen Beispiele einer Doppelschlossanlag.

Schloss von Korff in Füchtorf bei Sassenberg, auch Harkotten 2 genannt.
Schloss von Korff in Füchtorf bei Sassenberg, auch Harkotten 2 genannt.

Geschichte und Architektur

In den früheren Jahrhunderten war Harkotten in eine wasserreiche Moor- und Heidelandschaft eingebettet. Erst die Regulierung der Flüsschen Bever und Glane, des Süß- und des Salzbaches vor ca. 35 Jahren brachte eine wesentliche Verbesserung mit sich, sodass das romantische Heidedorf Füchtorf seit einer Reihe von Jahren für seinen hervorragenden Spargel bekannt ist.

1254 kam der Ritter Henricus Korff nach Vuchthorpe (Füchtorf) und heiratete die Erbtochter des dort ansässigen Ritters Ludmodis.1309 nutzte sein Sohn, Henricus II, den Wasserreichtum aus, um auf dem Sytherkamp eine wehrhafte Burg zu errichten. 1334 wurde der gesamte Besitz unter die beiden Brüder Henricus und Everard geteilt - und daraus entstanden die zwei Schlösser: Harkotten von Ketteler und Harkotten von Korff.

Schloss von Korff
Schloss von Korff: Das noble im Charakter einer Villa erbaute Herrenhaus ist im klassizistischen Stil ausgeführt. Foto: www.wehrbauten.de

Die Vorburg, die Mühle, das Gerichtshaus mit Kerker und die Försterei blieben aber ebenso wie die Brauerei und die ab 1311 erbaute Schlosskapelle im gemeinsamen Besitz beider Familienzweige.

Nachdem das östliche Herrenhaus der Burg bereits im 18. Jahrhundert von der Familie von Ketteler abgerissen und durch den Neubau eines Schlosses ersetzt worden war, ließ auch die Familie von Korff zu Beginn des 19. Jahrhunderts ihr altes Herrenhaus niederlegen, um ein neues, modernes Gebäude zu errichten. In der Zeit von 1804 bis 1806 ließ Friedrich Anton von Korff gemeinsam mit seiner Ehefrau Rosine ein schlichtes Schloss im Stil des Klassizismus errichten. Als Architekten beauftragte er dafür Adolph von Vagedes, dem das sachsen-anhaltische Schloss Wörlitz bei Dessau als Vorbild für seine Pläne diente.

Das länglich rechteckige Gebäude des Schloss Harkotten von Korf erhebt sich über einem Kellergeschoss in zwei Stockwerken. Die Westfassade gliedert sich in drei Risalite, der mittlere mit flachem Giebel, die seitlichen durch Lisenen und Dachbalustrade gerahmt; flaches Walmdach. Die Eingangssituation weist einen viersäuligen Portikus mit Balkon auf.

Die beiden Schlösser sind durch getrennte Zufahrten erreichbar.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Besichtigung

Schloss Harkotten
Schloss Harkotten
48336 Sassenberg-Füchtorf
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Weitere Informationen

Forst- und Gutsverwaltung
Ferdinand Freiherr v. Korff jun.
Schloss Harkotten 2
48336 Sassenberg-Füchtorf
Tel.: 05426/2638
Fax: 05426/807526
Email schreiben
Website besuchen