Oelde: Haus Geist im Stil der Lippe-Renaissance

 
 

 
 
 

Oelde - Als prachtvolle Wasserburg der Lippe-Renaissance wurde Haus Geist zwischen 1560 und 1568 durch Baumeister Laurenz Brauchum und seinen Söhnen Rotger und Johannes erbaut.

Geschichte und Architektur

Haus Geist in Oelde
Haus Geist bei Oelde in der Bauerschaft Ahmenhorst ist ein Wasserschloss im Stil der Lipperenaissance sowie des Barock und diente zeitweise als Niederlassung der Jesuiten. Foto: www.wehrbauten.de

Seinen Namen erhielt das Haus Geist in Oelde wahrscheinlich durch eine mittelalterliche Burg der Herren von Geist. Deren prominentester Vertreter war der Dichter Bernhard von Geist im 13. Jahrhundert.

1507 war Jaspar von Oer der Besitzer des Schlosses. Von ihm erbte seine Tochter Anna, verheiratet mit Wilhelm von Nesselrode, das Haus Geist. Die gemeinsame Tochter Sophia heiratete 1530 Franz von Lohe, an den unter anderem das Haus Geist bei der Erbaufteilung 1532 fiel.

1593 gelangt die Anlage durch Heirat an die Edelherren von Büren. Moritz von Büren vermacht die gesamte Anlage 1640 dem Jesuitenorden, der es anschliessend als Kloster nutzte. Mit der Auflösung des Ordens durch Papst Clemens XIV. im Jahre 1773 gelangte das Anwesen an den Fürstbischof von Münster. Der nutzte das, kurz zuvor von Franz Christopher von Nagel erweiterte, Haus als landwirtschaftlichen Betrieb. Die Einkünfte, die Haus Geist erzielte, kamen der Universität von Münster zu Gute.

Nachdem das Fürstbistum im Jahr 1803 aufgelöst wurde, gelangte das Herrenhaus in den Besitz des Staates. Er ließ das Gebäude umfangreich renovieren und verpachtete es im Jahr 1884 an die Familie Pellengahr.

Von dem einstigen Herrensitz, der als mehrflügelige Wasseranlage auf zwei Inseln in den Jahren 1560-68 im Stil der Lippe-Renaissance von Laurenz von Brachum erbaut wurde, existieren heute nur noch ein Torbogen, ein Erkeraufsatz und die sichtbaren Fundamente.

Das mit plastischen Backsteinornamenten geschmückte Vorburggebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert. Der Neubau stammt von 1755.

Übrigens veranstalteten in den Wäldern des Haus Geist („Geisterholz“) die Bundespräsidenten in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik Deutschland Jagden für das Diplomatencorps.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Weitere Informationen

Haus Geist
Haus-Geist-Weg 10
59302 Oelde
Route berechnen
Auf Karte zeigen