Legden: Haus Egelborg auf zwei Inseln erbaut

 
 

 
 
 

Legden – Wann genau der Bau von Haus Egelborg in Legden begonnen oder abgeschlossen wurde ist unbekannt. Fest steht nur, dass dies vor dem Jahr 1400 gewesen sein muss. Noch heute imponiert das Wasserschloss im niederländischen Renaissance-Stil am Oberlauf der Dinkel bei Legden.

Haus Egelborg bei Legden
Haus Egelborg befindet sich etwa einen Kilometer westlich vom Stadtzentrum Legden entfernt. Die Anlage wurde 1389 erstmals urkundlich erwähnt.

Geschichte und Architektur

Haus Egelborg ist ein Wasserschloss, das sich ursprünglich über zwei Inseln erstreckte. Inzwischen wurde der trennende Graben jedoch zugeschüttet. Im Jahre 1400 ging es von den Herren von Were in den Besitz der Herren von Billerbeck über. Ritter Jobst von Oer-Nottbeck übernahm Haus Egelborg im Jahre 1670 durch Heirat in seinen Besitz.

Haus Egelborg bei Legden
Ursprünglich befand sich die Anlage Haus Egelborg auf zwei Inseln. Heute stehen die Vorburg und das Haupthaus, von zwei Gräften umgeben, auf einem gemeinsamen Grundstück.

Im Jahr 1559 wurde der rechte Herrenhausflügel erbaut. Erst 1714 entstand der barocke linke Flügel. Im Jahre 1668 wurde dann die Vorburg abgebrochen. Im neunzehnten Jahrhundert wurde sie im neugotischen Stil wieder aufgebaut.

Als jüngste und auch einzige heute noch erhaltene befestigte Burganlage von den früheren, am Oberlauf der Dinkel gelegenen, insgesamt drei Burgen, außer Egelborg die Barenborg und die Dinkelborg, ist Haus Egelborg nach wie vor im Besitz der Nachfahren von Ritter Jobst von Oer-Nottenbeck. Sie bewirten den Gutshof noch heute.

In einem herrlichen Wäldchen gelegen ist Haus Egelborg immer eine Reise wert, um einen Ausflug in die vielfältige Natur zu genießen.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Weitere Informationen

Haus Egelborg
Beikelort 95
48739 Legden
Route berechnen
Auf Karte zeigen