Havixbeck: Haus Havixbeck – typisch münsterländisch

 
 

 
 
 

Havixbeck – Haus Havixbeck hatte über die Jahrhunderte viele Besitzer und jeder hat seinen Teil zum Gesamtbild des Schlosses beigetragen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wird auch heute noch bewirtschaftet.

Am Rande der Baumbergegemeinde liegt die Renaissance-Burg Havixbeck.
Am Rande der Baumbergegemeinde liegt die Renaissance-Burg Havixbeck. Foto: www.wehrbauten.de

Geschichte

Der Ritter Dietrich von Schonebeck wurde 1369, nach dem Tod des kinderlosen Schulzen Wigbold Brunynck, mit dem Hof Havixbeck belehnt. Dieser ging aus dem Brüninghof im Kirchspiel Havixbeck hervor, einem Schulzengut des Stiftes St. Mauritz vor Münster.

Burg Havixbeck
Die Außenanlagen der Burg Havixbeck, die auch heute noch von der Familie von Twickel bewohnt wird, sind nach Anmeldung beim Verkehrsverein zu besichtigen. Foto: Kreis Coesfeld

Weil kein männlicher Erbe vorhanden war, gelangte das Gut im Jahr 1450, durch Heirat von Christela von Schonebeck und Sweder von Bevern, an die Herren von Bevern.

Dessen Sohn, Friedrich von Bevern, erhielt 1488 durch Erbschaft die Belehnung des Hauses. Diese gab er 1536 an seinen Sohn Johan von Bevern weiter.

1601 brachte die Erbtochter Ermengard von Bevern das Haus als Mitgift in ihre Ehe mit Rudolf von Twickel ein. Fortan ist es unter dem Namen Haus Havixbeck bekannt und wird auch heute noch von der Familie von Twickel bewohnt.

Architektur

Haus Havixbeck
Das Haus Havixbeck ist eines der zahlreichen, für das Münsterland typischen Wasserschlösser. Foto: Agnes Schulte (www.agnes-welt.de)

Ober- und Unterburg des ursprünglich als Zweiinselsystem angelegten Schlosses, liegen heute auf einer Insel. Der Trenngraben wurde um 1850 zugeschüttet. Die Anlage ist mit ihren drei Flügeln, deren Gebäude in unterschiedlichen Epochen entstanden, nach Süden offen.

Das Herrenhaus, aus den in der Region beliebten Baumberger-Sandsteinquadern, ist 1562 entstanden. Der mit verzierten Muschelaufsätzen versehen Dreistaffelgiebel ist heute allerdings nicht mehr original. Im Jahr 1654 wurde das Herrenhaus nach Westen und 1711 nach Osten erweitert. Auch der achteckige Treppenturm an der Nordseite des Haupthauses gehört, mit seinem schieferbedeckten Zeltdach, zum Kern der 1562 entstandenen Anlage.

Ein zweigeschossiger Pastoralvorbau aus der Barockzeit befindet sich vor dem Herrenhaus auf der Hofseite. Die Nebengebäude schließen sich wie Seitenflügel an.

Während die Rentei und der dreigeschossige Torturm an der Ostseite bereits 1674 erbaut wurden, kam die Zufahrtsbrücke erst im 18. Jahrhundert hinzu. An der Ostseite befindet sich außerdem ein eingeschossiger Wirtschaftsbau, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Er beinhaltet einen Eckturm, der ein Stück näher zur Gräfte steht.

An der Westseite befindet sich die Kapelle, welche 1881 erneuert wurde. Ebenfalls an der Westseite ist die Remise, welche 1862 ausgebaut wurde. Das Fachwerkgebäude und die Gruftkapelle sind im späten 17. Jahrhundert auf dieser Seite entstanden. Parallel gegenüber des Ostteils befindet sich auch auf der Westseite ein Wirtschaftsbau aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts.

Das Herrenhaus beherbergt außerdem einen prächtigen Rittersaal mit einem imposanten wappengeschmücktem Kamin. Dieser stammt aus dem Jahr 1651. Die Besonderheit des in Westfalen einzigartigen Saals ist, dass die Balkendecke nicht mit vornehmem Stuck verziert ist, sondern die Bretter offen auf den schlichten Balken liegen.

Außerhalb der Gräfte befinden sich im Süden neuere Wirtschaftsgebäude.

Heutige Nutzung

Wasserburg Haus Havixbeck
Obwohl die Anlage manchmal auch Wasserburg Haus Havixbeck genannt wird, handelt es sich bei der Anlage jedoch um ein Schloss und nicht um eine Burg. Foto: Frank Eikelmann

Die Familie Twickel bewohnt das Haus auch heute noch und nutzt es für die Landwirtschaft, weshalb es nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Die Außenanlagen können jedoch nach Anmeldung beim Havixbeck Marketing besichtigt werden. Hier Kontakt aufnehmen

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Besichtigung

Haus Havixbeck
Josef-Heydt-Straße 2
48329 Havixbeck
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Touristinformation

Havixbeck Marketing
Willi-Richter-Platz 1
48329 Havixbeck
Tel.: 02507/7510
Fax: 02507/4134
Email schreiben
Website besuchen