Westerkappeln: Düsterdieker Niederung

 
 

 
 
 

Das Vogelschutzgebiet Düsterdieker Niederung befindet sich im Norden des Kreises Steinfurt und zählt mit fast 2.700 ha zu den größten Schutzgebietskomplexen in Nordrhein-Westfalen.

Die Düsterdieker Niederung bei Westerkappeln. Foto: Biologische Station Kreis Steinfurt e.V.
Die Düsterdieker Niederung bei Westerkappeln. Foto: Biologische Station Kreis Steinfurt e.V.

Moore, Auen, Feuchtwiesen, Heideflächen und Sandmagerrasen bilden dort ein Mosaik unterschiedlichster Lebensräume, in denen über 30 gefährdete Brutvogelarten und über 100 bedrohte Pflanzenarten vorkommen. Das Vogelschutzgebiet umfasst aktuell sechs Naturschutzgebiete und einen militärischen Übungsplatz.

Die Düsterdieker Niederung bei Westerkappeln. Foto: Biologische Station Kreis Steinfurt e.V.
Die Düsterdieker Niederung bei Westerkappeln. Foto: Biologische Station Kreis Steinfurt e.V.

Die Wiesen und Weiden dienen zahlreichen Wiesenvögeln als Brutplatz, darunter Kiebitz, Großer Brachvogel, Wachtelkönig, Wiesenpieper und Schwarzkehlchen. Zudem bietet die Niederung Lebensraum für Laubfrosch, Kreuzkröte, Gefleckte Heidelibelle und Sumpfschrecke. Das Gebiet beherbergt auch einen reichhaltigen Bestand an typischen Pflanzenarten des Feuchtgrünlandes wie  Sumpfdotterblume, Kuckucks-Lichtnelke und Orchideen.

Um die Feuchtwiesen der Düsterdieker Niederung als Lebensraum für ihre typische Flora und Fauna sowie als wichtigen Bestandteil der bäuerlichen Kulturlandschaft zu erhalten und zu entwickeln, wurde das Gebiet 1987 unter Schutz gestellt. Von den durchgeführten Naturschutzmaßnahmen, wie z.B. die Anlage von Gewässern, profitierten zahlreiche Tiere und Pflanzen. Auf vielen Flächen der Niederung leisten zudem Landwirte durch eine extensive Bewirtschaftung einen wichtigen Beitrag zum Erhalt artenreicher Feuchtwiesen.


Anfahrt

Düsterdieker Niederung
Grüner Weg
49492 Westerkappeln
Route berechnen
Auf Karte zeigen