Tecklenburg: Naturerlebnis in der Talaue Haus Marck

 
 

 
 
 

Durch eine Vielzahl naturnaher Lebensräume für die heimische Tier- und Pflanzenwelt zeigt sich die Talaue des Wechter Mühlenbachs um Haus Marck in der Nähe von Tecklenburg als besonders naturschutzwürdiges Gebiet. Von der nassen Aue bis hin zur trockenen Bergkuppe können Besucher hier die heimische Natur erleben.

Wechter Mühlenbach
Der Wechter Mühlenbach durchfließt die Talaue Haus Marck. Foto: Biologische Station Steinfurt

Es handelt sich bei der Talaue Haus Marck um einen besonders reich gegliederten Ausschnitt einer alten Kulturlandschaft. Er ist geprägt durch eine Vielzahl geologischer, ökologischer und kulturhistorischer Besonderheiten, die auf engstem Raum zusammentreffen und dieser Landschaft ihren besonderen Reiz verleihen. Das Gebiet weist ein sehr bewegtes Gelände auf, mit zwei parallel verlaufenden Höhenzügen, die durch den Talgrund des Wechter Mühlenbaches getrennt sind.

Auen und Wälder

Buchenwald mit blühendem Bärlauch
Buchenwald mit blühendem Bärlauch. Foto: Biologische Station Steinfurt

Der nördliche Höhenzug ist aus Sandstein, der südliche aus Kalkstein aufgebaut. Durch diese unterschiedlichen Materialien und Höhenlagen auf engstem Raum ergeben sich vielfältige Lebensräume und –bedingungen. Von besonderer Bedeutung sind aus naturschutzfachlicher Sicht die Auenbereiche sowie der markante Kalksteinzug mit seinen Buchenwaldkuppen.

Der Wechter Mühlenbach durchzieht die Talaue in Ost-West-Richtung. In seinen klaren Bachläufen lassen sich die Larven des Feuersalanders beobachten. Entlang des Baches hat sich ein typischer Auenwald mit Erlen, Eschen, und Traubenkirschen entwickelt. Durch regelmäßige Überflutung wird der Auenboden gut mit Nährstoffen versorgt. Hier finden sich daher auch anspruchsvollere Pflanzenarten wie die Einbeere, die Schlüsselblume oder der Aronstab.

Flora und Fauna

Haus Marck in Tecklenburg
Rund um Haus Marck in Tecklenburg erwartet uns ein kleines Naturparadies. Foto: Ingmar Bojes

In den Teichen um Haus Marck finden sich die Gelbe Teichrose, Röhrichte, Erlen und Weiden, die das Gewässer umsäumen. Grasfrosch, Bergmolch und Erdkröte finden hier ideale Laichbedingungen vor.

Die natürliche Vegetation auf dem kalkreichen Gestein des Teutoburger Waldes bilden Waldmeister-Buchenwälder. Ein Knoblauch-Geruch, der im Frühjahr den Wald durchzieht, weist den Weg zu den bärlauchreichen Wäldern an den schattigen Nordhängen.

Östlich von Haus Marck findet der Besucher entlang des Baches nasse Sumpfdotterblumenwiesen. Zahlreiche Tagfalter und Heuschrecken finden hier einen geeigneten Lebensraum. In der Abenddämmerung dagegen lassen sich um Haus Marck Zwergfledermaus, Wasserfledermaus und der Große Abendsegler beobachten. Typische Vogelarten in der vom Menschen geprägten Landschaft mit Obstwiesen und altem Gemäuer sind Steinkauz und Schleiereule.


Spaziergang

Biologische Station Kreis Steinfurt e. V.
Bahnhofstraße 71
49545 Tecklenburg
Route berechnen
Auf Karte zeigen
Website besuchen
 

Erkundung

Als Start für einen Erkundungsstreifzug durch die Talaue bietet sich die Biologische Station der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Tecklenburger Land e. V. an.