Münster: Europareservat Rieselfelder

 
 

 
 
 

Münster - Nördlich des Stadtzentrums entstand im Jahr 1901 zwischen Ems und Aa erstmalig ein Gebiet zur Verrieselung und damit zur Reinigung der städtischen Abwässer.

Europareservat Rieselfelder
Die Rieselfelder in Münster. Foto: Helmut Wille

Bis zum Anfang der 1960er Jahre wuchsen die Verrieselungsflächen der Stadt bedingt durch die größer werdenden Abwassermengen auf über 640 Hektar an.

Europareservat Rieselfelder
Die unterschiedlichen Lebensräume in den Rieselfeldern bieten Platz für viele Tier- und Pflanzenarten. Foto: Biologische Station Steinfurt

Mit Bau der Großkläranlage im Jahre 1975 verloren die Rieselfelder hingegen ihre ursprüngliche Funktion und gerieten verstärkt in den Fokus von Ornithologen und Naturschützern. Denn die Rieselfelder wurden längst zu einem von Menschenhand geschaffenen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Es entstanden Flachwasserteiche, Wiesen, Schlammflächen und Äcker. Aus der Luft betrachtet bietet sich das Bild einer großen Seenplatte mit über 130 Einzelteichen.

Europareservat Rieselfelder

Verschiedene Vogelarten beheimaten das Gebiet und Zugvögel beziehen dort Quartier auf der Durchreise. So entstand eines der größten Vogelreservate in unserem Land. Auf Pflege angewiesen, ist die Biologische Station mit dieser Aufgabe betraut, darüber hinaus kümmert sie sich auch um eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit.

So wurde ein Naturlehrpfad angelegt, der gerade Kindern einen geeigneten Einblick und Verständnis für ökologische Zusammenhänge ermöglicht. Gut ausgebaute Wege gestatten es, das Gebiet zu Fuß oder mit dem Rad zu erschließen und an den einzelnen Beobachtungsstationen zu verweilen.

130 Einzelteiche

Foto: Helmut Wille

Aus der Luft gesehen bieten die Rieselfelder das Bild einer großen Seenplatte mit über 130 Einzelteichen. Deutlich ist die Zweiteilung des Gebietes. Im nördlich gelegenen Reservat oder Naturschutzgebiet hat sich die ursprüngliche schachbrettartige Parzellierung weitgehend erhalten. Das südöstlich angrenzende, erst vor einigen Jahren wieder vernässte Naturerlebnisgebiet ist weniger klar gegliedert.

Als Lebensraum vieler seltener Tier- und Pflanzenarten bieten die Rieselfelder Münster den Besuchern ein außergewöhnliches Naturerlebnis. Um den zunehmenden Besucherverkehr naturverträglich zu gestalten, ist das Reservat um ein Naturerlebnisgebiet erweitert worden.

Rieselfelder erkunden

Die Rieselfelder sind auch im Winter ein Erlebnis. Foto: Manh Ngoc Nguyen

Hier bieten sich viele Möglichkeiten, die Natur zu erleben. Sie können das Gebiet zu Fuß oder per Rad über einen der Rundwege erkunden, Vögel von den zahlreichen Beobachtungseinrichtungen aus beobachten oder an einer der vielen Veranstaltungen der Biologischen Station teilnehmen.

Dabei sollten Sie aber nicht vergessen, dass die Rieselfelder in erster Linie ein Refugium für bedrohte Vogelarten sind. Verlassen Sie daher nicht die Wege und respektieren Sie die abgesperrten Bereiche, die wichtige Ruhezonen für die Vögel sind.

Und noch ein Tipp: Nehmen sie ein Fernglas mit und besuchen Sie den Ausstellungsraum an der Biologischen Station. Dort finden Sie Informationsmaterial und eine Gebietskarte.

Bildergalerie: Rieselfelder in Münster

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Erkundung

Biologische Station "Rieselfelder Münster"
Coermühle 181
48157 Münster
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Weitere Informationen

Biologische Station Rieselfelder Münster
Coermühle 181
48157 Münster
Tel.: 0251 161760
Email schreiben
Website besuchen