Telgte: RELíGIO - Museum für religiöse Kultur

 
 

 
 
 

Wozu brauchen Menschen Religion? Welche Feste feiern sie? Und warum? Wie hat sich die religiöse Kultur hierzulande verändert? Worin unterscheidet sich das Christentum von anderen Religionen, die ebenfalls in Westfalen beheimatet sind? Was verbindet, was unterscheidet sie? Das RELíGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur in Telgte gibt Antworten auf diese Fragen und stellt dabei den Menschen in den Mittelpunkt.

Unmittelbar neben der Wallfahrtskappelle befinden sich auf beiden Seiten der Herrenstraße die Gebäude des RELíGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur in Telgte.
Unmittelbar neben der Wallfahrtskappelle befinden sich auf beiden Seiten der Herrenstraße die Gebäude des RELíGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur in Telgte.

In direkter Nachbarschaft zur Wallfahrtskapelle befinden sich die Gebäude des Museums an beiden Seiten der Herrenstraße. Vor zwei Jahren wurde das Museum, das früher als Heimathaus Münsterland und Krippenmuseum bekannt war, als RELíGIO neu eröffnet. Seitdem zeigt es sich in völlig neuer Gestaltung. Lebensfeste und Jahresfeste, Religionen und Weltanschauungen sowie die geographische und religiöse Gliederung Westfalens sind Themen der Dauerausstellung. Weitere wichtige Schwerpunkte sind die Wallfahrt und Clemens August Kardinal von Galen, der als "Löwe von Münster" den Nationalsozialisten Widerstand leistete.

Der Torso eines griechischen Speerträgers (Doryphoros) bildet mit Tattoos das Plakatmotiv der Sonderausstellung "Körperkulte".
Der Torso eines griechischen Speerträgers (Doryphoros) bildet mit Tattoos das Plakatmotiv der Sonderausstellung "Körperkulte".

Ein Besuch im "Jenseits" oder Begegnungen mit unbekannten Ritualen am Tisch der Religionen gehören zu den besonderen Erlebnissen im RELíGIO. Bedeutendstes Ausstellungsstück ist das große Telgter Hungertuch von 1623. Für eine gute Präsentation des riesigen "Schmachtlappens" wurde das Museum 2012 um ein Gebäude erweitert. Die frühesten Exponate sind bronzezeitliche Grabbeigaben, die jüngsten Objekte zeigen die religiöse Vielfalt in der heutigen Zeit. Für die Zeit dazwischen hat das Museum einen Rundgang entwickelt, der zeigt, wie prägend das religiöse Leben für die Menschen in Westfalen war und ist. Objekte, Zeitzeugenberichte, Interviews und interaktive Medien bieten auch jungen Besuchern einen Zugang zur Dauerausstellung.

 Besonders bekannt ist das Museum durch seine jährliche Krippenausstellung, die jeweils Mitte November eröffnet wird. Doch auch die Sonderausstellungen locken zahlreiche Besucher an. Bis zum 21. September zu sehen ist die ungewöhnliche Ausstellung "Körperkulte / Mit Leib und Seele". Unter den Themen "keusch & rein", "schlank & schön" und "nackt & unschuldig" wird gezeigt, welche Formen oder Zustände des menschlichen Körpers besonders verehrt und in Ritualen gepflegt werden. Viele Zusammenhänge und Erkenntnisse überraschen, ob es sich um Darstellungen von Christus handelt oder um das gewandelte Schönheitsideal bei Barbie-Puppen von 1959 bis heute. Die ältesten Ausstellungstücke führen in die Zeit der alten Ägypter vor rund 3000 Jahren zurück. Und vor mehr als 2300 Jahren entstanden im antiken Griechenland die überlebensgroßen Statuen der Aphrodite von Knidos, eines Herakles und eines Speerträgers. Sie sind als Abgüsse in der Ausstellung zu sehen und veranschaulichen unser Schönheitsideal.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Adresse

RELíGIO - Westfälisches Museum für religiöse Kultur in Telgte
Herrenstr. 1-2
48291 Telgte
Tel.: 02504 / 93120
Route berechnen
Auf Karte zeigen
Website besuchen
Öffungszeiten
täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene 4 Euro, Gruppen (ab 10 Personen) 3 Euro,
Kinder und Jugendliche frei.