Tecklenburg: Das Otto Modersohn Museum

 
 

 
 
 

Tecklenburg - Mit dem "Otto Modersohn Museum Tecklenburg" kehrten – nach spektakulären Sonderausstellungen in Münster, Fischerhude und Hagen – wichtige Arbeiten aus dem Frühwerk eines der bedeutendsten westfälischen Landschaftsmalers im Herbst 2015 dauerhaft an den Ort ihrer Entstehung zurück: ein Gewinn für Tecklenburg, für den Kreis Steinfurt und die gesamte Region.

Tecklenburg im Frühling

Was da an historischem Ort innerhalb von achtzehn Monaten entstanden ist, kann als Glücksfall koordinierten bürgerschaftlichen Engagements gelten:

• Das private Otto Modersohn Museum Fischerhude gibt umfangreiche Arbeiten aus Otto Modersohns Frühwerk (Skizzenbücher, Tagebücher, Zeichnungen, Ölbilder) nach Tecklenburg, die noch ergänzt werden durch Leihgaben aus Privatbesitz

• Der gemeinnützige Trägerverein Otto Modersohn Museum Tecklenburg stellt das zum Museum umgenutzte Haus Markt 9 im Herzen der Stadt zur Verfügung

• Und der Förderkreis OMMT e.V. betreibt mit seinem TEAM das Museum auf rein ehrenamtlicher Basis

So öffnet dank der Großzügigkeit einzelner und der tatkräftigen Unterstützung vieler das neue Otto Modersohn Museum Tecklenburg seit dem 24. Oktober 2015 seine Pforten für die kunstinteressierte Öffentlichkeit.

Winterabend bei Tecklenburg

Das OMMT geht zurück auf eine Anregung, die Rainer Noeres, der Leiter des Otto Modersohn Museums Fischerhude und Geschäftsführer der Otto Modersohn Stiftung, am 27. März 2014 gegen Ende eines Vortrags in den Raum stellte. Wenn sich Menschen fänden, die ein Haus zur Verfügung stellten, würde die Stiftung „mit Freuden“ Arbeiten aus Otto Modersohns Frühwerk nach Tecklenburg ausleihen.

Dem Engagement einer Tecklenburger Familie ist es zu verdanken, dass dieses Angebot beherzt angenommen wurde: In mäzenatischer Großzügigkeit ergriff sie die sich unverhofft auftuende Chance, im Herzen der Stadt in unmittelbarer Nachbarschaft zur historischen Legge das Haus Markt 9 zu erwerben; sie finanzierte den grundlegenden Umbau des alten Ackerbürgerhauses zu einem modernen Museum und trieb die Gründung eines Förderkreises voran, der das fertige OMMT betreiben wird.

Nur so konnte der Stadt Tecklenburg und dem Kreis Steinfurt das Versprechen gegeben werden, Bau und Unterhalt des OMMT weitgehend ohne öffentliche Gelder zu finanzieren. Einrichtung und Betrieb des Museums werden getragen vom Förderkreis, der dazu bei Mitgliedern, Freunden und Förderern Spenden einwirbt. Auf seiner homepage – www.ommt.de – informiert er ausführlich über das ambitionierte Projekt.

Frühling in Tecklenburg

Unter der architektonischen Leitung von Prof. Johannes Modersohn, einem Enkel des Malers, und seiner Frau Antje Freiesleben – www.mofrei.de – und in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege sind inzwischen alle verunklärenden jüngeren Einbauten zurückgebaut, die abgehängten Decken entfernt und die unterschiedlichen jüngeren Böden aufgenommen worden; dadurch wurde dem Haus die beeindruckende Schlichtheit seiner bauzeitlichen Strukturen und Dimensionen zurück gegeben. Am Markt 9 ist ein Künstlermuseum entstanden, das einen wichtigen Teil von Otto Modersohns beeindruckendem Frühwerk nicht nur am Ort seiner Entstehung, sondern auch in einem zeitgenössischen baulichen Rahmen präsentiert: Im Erdgeschoss ist Platz für fünf Ausstellungsräume und einen großzügigen Museums-Shop; das Obergeschoss enthält einen Vortrags- und Ausstellungsraum mit weiteren Objekten zum geographischen und biographischen Hintergrund des Themas „Otto Modersohn in Tecklenburg“, ein Kabinett für Filmvorführungen und einen Büroraum.

Nach dem Vorbild des Modersohn-Museums Fischerhude wird der gesamte Betrieb des OMMT von einem dreißigköpfigen Team von Ehrenamtlichen organisiert und durchgeführt. Stadt und Kreis unterstützen das OMMT im Rahmen ihrer Möglichkeiten; so hat der Kreis Steinfurt dem Museum alle in seinem Besitz befindlichen Modersohn-Werke als Leihgaben zur Verfügung gestellt.

Alle, die das junge OMMT tragen, hoffen, mit diesem Museum eines für Westfalen bedeutenden Künstlers einen kraftvollen Akzent zur Stärkung des regionalen Kulturlebens setzen zu können.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Adresse

Otto Modersohn Museum Tecklenburg
Markt 9
49545 Tecklenburg
Tel.: 05482-9262160
Route berechnen
Auf Karte zeigen
Website besuchen
Öffungszeiten
1. April bis 30. September: Di. – So. 11 – 18 Uhr

1. Oktober bis 31. März: Fr. 14.30 – 18 Uhr, Sa. & So. 11 – 18 Uhr

montags und am 24., 25. & 31. Dezember geschlossen

Eintrittspreise (Stand 2015)
Erwachsene 4,00 Euro, Schüler/Studenten 2,00 Euro
Gruppenführungen bis 15 Personen 70,00 Euro (zuzüglich Eintritt)