Bocholt: LWL-Textilmuseum

 
 

 
 
 

Bocholt - Das Textilmuseum in Bocholt ist eine Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und lädt seine Besucher herzlich ein, dem sprichwörtlichen Faden auf dem Weg zum Stoff zu begleiten.

Außenansicht der Weberei mit Kontor und Websaal
Außenansicht der Weberei mit Kontor und Websaal. Foto: LWL-Industriemuseum: Martin Holtappels

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts arbeiteten in Bocholt zeitweilig über 10.000 Menschen in rund 60 Textilunternehmen. Das Textilmuseum in Bocholt ist eines dieser Bauwerke und bis heute eine voll funktionstüchtige Textil- oder besser „Museumsfabrik“, in der sich die Besucher die Arbeitsabläufe in einem typischen Betrieb aus der Zeit zwischen 1900 und 1960 ansehen können.

Rundgang entlang der Arbeitsstationen

Historische Maschinen im TextilWerk Bocholt
Historische Maschinen im TextilWerk Bocholt. Foto: LWL-Industriemuseum: Martin Holtappels

Beim Rundgang durch das LWL-Industriemuseum kann man alle Arbeitsstationen, die ein Faden durchläuft, bis er zu Stoff verarbeitet wird, an laufenden Maschinen nachvollziehen.

Im Foyer des Textilmuseum in Bocholt wird anhand eines Webstuhls die Technik des Handwebens erklärt, im gesamten Museum finden sich übrigens 30 Webstühle verschiedener Bauart aus mehr als 100 Jahren. Neben dem Foyer führt der Rundgang in das Kesselhaus, wo in Form von Dampf die Antriebsenergie der Fabrik erzeugt wird, die Werkstatt und das Maschinenhaus, die sich in einem Raum befinden.

Historische Arbeitsbedingungen

Innenansicht der Spinnerei
Innenansicht der Spinnerei. Foto: LWL-Industriemuseum: A.Hudemann

In der Maschinenhalle steht die „Kraftzentrale“ der Fabrik, die Dampfmaschine, die mit ihrem riesigen Schwungrad auch heute noch der ganze Stolz des Textilmuseums ist. Die Besucher können hier zusehen, wie Stoffe für Handtücher und Tischdecken entstehen.

Das Textilmuseum Bocholt legt besonderen Wert darauf, die Arbeitsbedingungen in den zumeist engen, lauten und staubigen Textilfabriken darzustellen. Um den Besuchern gute Einblicke in die privaten Lebensverhältnisse der Arbeiterfamilien zur Zeit der Industrialisierung bieten zu können, findet sich auf dem Gelände ein nach alten Plänen rekonstruiertes und vollständig möbliertes Wohnhaus mit zeittypischer Ausstattung, bewirtschaftetem Garten und angebautem Schweinestall.

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen


Besichtigung

Textilmuseum in Bocholt
Uhlandstraße 50
46397 Bocholt
Tel.: 02871 216110
Fax: 02871 2161133
Route berechnen
Auf Karte zeigen
Website besuchen