Gärten und Parks im Münsterland

 
 

 
 
 

Eine Vielzahl von Gärten, Parks und Promenaden formen im Münsterland nicht nur die grüne Seele der Region, sondern sie sind auch ein wichtiger Gesichtspunkt der Kulturlandschaft Münsterland. Rund um die Schlösser und Burgen der Region bilden Parks und Gärten wertvolle Kulturelemente. Hier bietet eine fast vergessene Gartentradition herausragende Beispiele europäischer Gartenkunst.

Bocholt: Garten- und Parkanlage Gut Heidefeld

Bocholt - Auf einer Fläche von 7.000 qm erstreckt sich die Garten- und Parkanlage von „Gut Heidefeld” in Bocholt. Der ehemalige „Nutzgarten“ des Guts wurde in liebevoller Detailarbeit in eine prächtige Parkanlage umgestaltet.

 

Borken-Weseke: Der Garten Picker

Der Garten Picker, ein abwechslungsreicher und romantischer Staudengarten von 3.000 m² Größe, an der Welle, einem kleinen Bächlein in Weseke, lädt ein entdeckt zu werden.

 

Borken-Weseke: Der Geologische Garten

Borken-Weseke - Da das Weseker Heimathaus ein Symbol der Weseker Ortsgeschichte darstellt, so reifte allmählich die Idee, im Gelände des Quellengrundparks den Ablauf der gesamten Erdgeschichte darzustellen.

 

Ibbenbüren-Dörenthe: NaturaGart-Park

Der NaturaGart-Park in Dörenthe in Ibbenbüren ist in Deutschland einmalig. Der Park hat sich von einem Testgelände für Gartenteiche und Teichtechnik zu einem beliebten Freizeitmagneten mit einem Kaltwasseraquarium, einer Tauchbasis und einer Wasserwildnis entwickelt. Besucher wandern über Teichstege und Brücken, entdecken eine reiche Pflanzenwelt und können Ideen für die Gestaltung ihres eigenen Gartens mitnehmen.

 

Ibbenbüren: Botanischer Garten Loismann

Die Geschichte des Garten Loismann geht bis in die Jahre 1894/95 zurück. Beim Bau des Dortmund-Ems-Kanals wurde der Aushub auf dem Land des Bauern Bernhard Loismann sen. zu einem Hügel aufgeschüttet. Da dieses Land dadurch seine landwirtschaftliche Nutzbarkeit verlor und die zunächst angepflanzten Obstbäume nicht den gewünschten Ertrag erzielten, begann Bernhard Loismann sen. und später sein Sohn Karl Loismann einheimische und fremdländische Bäume und Sträucher anzupflanzen.

 

Ibbenbüren: Die Freizeitanlage Aasee

Ibbenbüren - Die Freizeitanlage Aasee in Ibbenbüren bildet einen der beliebtesten Erholungsorte der Bürger der Stadt und Umgebung, denn er bietet vielfältige Freizeitangebote.

 

Isselburg: Der Schlossgarten Anholt

Isselburg - Das Schloss Anholt ist eine der größten Wasserburgen Westfalens. Aber nicht nur das Anholter Schloss ist eine Besichtigung wert, sondern auch den Anholter Parkanlagen sollte bei einem Besuch besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

 

Legden: Der Dahliengarten - Kleinod im Herzen von Legden

Legden - Hinter den großen Kirchenmauern, mitten im Herzen von Legden, eingebettet durch viele Privatgärten, eröffnet sich eine einzigartige Fläche von 4.500 qm Gartenbereich, der Dahliengarten in Legden.

 

Lengerich: Der ALVA-Skulpturenpark

Inmitten einer bezaubernden Landschaft liegt der ALVA-Skulpturenpark zwischen den beiden Krankenhäusern der Stadt Lengerich. ALVA steht für "Ars Longa- Vita Aeterna" und bedeutet soviel wie: die Kunst währt lang, das Leben ewig (einer Inschrift an der ehemaligen Universität Königsberg entnommen).

 

Lüdinghausen: Der Rosengarten in Seppenrade

Lüdinghausen – Nicht für Rosenliebhaber ist dieser Ort ein lohnendes Ausflugsziel, auch für Hobbygärtner und alle, die in der Natur gerne die Seele baumeln lassen, ist der Rosegarten in Seppentrade ein lohnendes Ausflugsziel.

 

Münster: Der Aaseepark

Münster (sms) - Der rund 90 Hektar große Aaseepark in Münster war Deutschlands schönster Park des Jahres 2008, urteilte eine dreiköpfige Fachjury im Auftrag des Motorenherstellers Briggs & Stratton.

 

Münster: Der Botanische Garten

Münster - Der Botanische Garten in Münster wurde im Jahr 1803 durch den Erlass des Freiherren vom Stein, als eine Einrichtung der Westfälischen Wilhelms-Universität, gegründet.

 

Nordkirchen: Der Schlosspark

Das Schloss von Nordkirchen ist von einem einzigartigen, 70 Hektar umfassenden, Schlosspark umgeben. Das Ensemble besteht seit dem frühen 18. Jahrhundert und wird oftmals auch als „Westfälisches Versailles“ bezeichnet.

 

Ochtrup: Die Gärten am Haus Welbergen

Ochtrup - Das Haus Welbergen in Ochtrup mit seinen Gärten ist ein echtes Gartenkleinod des Münsterlandes. Dabei kann das Haus Welbergen auf eine siebenhundertjährige Geschichte zurückblicken.

 

Oelde: Der Vier-Jahreszeiten-Park

Oelde - Der Vier-Jahreszeiten-Park wirkt wie eine Landschaft, wie die Natur sie geschaffen hat: mal offen und weitläufig, mal verschwungen und geheimnisvoll, mal ein buntes Blumenfeld, mal ein blauer See.

 

Raesfeld: Der Tiergarten am Schloss

Raesfeld - Der Tiergarten am Schloss Raesfeld lädt schon seit vielen Jahren mit seinem gut ausgebauten Wegenetz viele Besucher zu Spaziergängen ein. Anfang der 90er Jahre stellte sich heraus, dass nicht nur das Schloss, sondern auch der rund 100 Hektar große Tiergarten um 1650 im Stil der Renaissance angelegt worden war.

 

Rheine: Der Salinenpark

Rheine - Im Nordwesten der Emsstadt befindet sich die für das Münsterland einzigartige Saline "Gottesgabe". Zusammen mit dem benachbarten Naturzoo und am Rande des Klosters Bentlage mit seiner einmaligen historischen Kulturlandschaft sind die Saline mit ihrem Gradierwerk und das Solbad beliebte Ausflugsziele für Jung und Alt.

 

Rheine: Der Stadtpark

Rheine - Der öffentliche Stadtpark in Rheine (Kreis Steinfurt) erstreckt sich östlich der Altstadt über etwa 8 Hektar.

 

Rheine: Der Walshagenpark

In den 60er Jahren wurde der Walshagenpark als Bürgerinitiative gegründet. 1978 wurde diese Bürgerinitiative umstrukturiert in den heutigen Walshagenpark-Verein. Aus einem ehemaligen Privatwald ist ein erlebenswerter Bürgerpark geworden. Dank der vielen ehrenamtlichen Arbeitseinsätze von verschiedenen Vereinen und unzähligen Privatpersonen. Der Besuch der 150.000 qm rd. Park- und Waldfläche ist kostenfrei.

 

Steinfurt: Der Bagno-Park

Steinfurt - Östlich des Steinfurter Schlosses entstand ab dem Jahr 1765 eine liebevoll und kunstvoll gestaltete Parkanlage - das Steinfurter Bagno.

 

Steinfurt: Der Kreislehrgarten

Am Ortsrand von Steinfurt-Burgsteinfurt befindet sich auf einer Fläche von etwa 30.000 Quadratmetern der bereits 1914 gegründete Lehrgarten des Kreises Steinfurt.