Steinfurt: Niedermühle

 
 

 
 
 

Die Mühle wird erstmals im Jahr 1352 als „neue Mühle“ urkundlich genannt, dürfte aber schon vorher bestanden haben. Steinfurt hat zwei Wassermühlen, neben der Niedermühle auch noch die Schlossmühle.

Niedermühle Burgsteinfurt
Die Niedermühle ist heute das Domizil des Heimatvereins und dient seinen Arbeitsgruppen als Versammlungsraum.

1475 wird die Mühle erstmals unter dem Namen „Niedermühle“ erwähnt. Im 17. Jahrhundert wurde die Mühle wohl durchgehend als Ölmühle eingesetzt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Betrieb der Mühle eingestellt; das Staurecht wurde 1957 an die Stadt übergeben.

1995 restaurierte der Heimatverein Burgsteinfurt nach zehnjähriger Planung mit Zuschüssen des Landes und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung sowie Spenden der Bevölkerung und Wirtschaft die Mühle und brachte wieder ein lauffähiges Mühlenrad an.

Die Niedermühle des Heimatvereins kann während der Sommermonate (April bis September) jeden Samstag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Adresse

Niedermühle Burgsteinfurt
An der Niedermühle
48565 Steinfurt
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Sehenswürdigkeiten in der Kartenansicht

Lust auf Urlaub?

Hotels im Münsterland
Ferienwohnungen finden
Individuelle Angebote erstellen lassen