Havixbeck: Haus Stapel erstmals 1211 erwähnt

 
 

 
 
 

Havixbeck – Im Jahre 1211 wurde die Wasserburg "Stave", erstmalig als Sitz der Herren von Kerkerinck im Pachtverzeichnis des Klosters Werden erwähnt.

Geschichte und Architektur

Haus Stapel bei Havixbeck
Haus Stapel: Die bei Havixbeck gelegene Wasserburg aus Baumberger Sandstein wurde bereits 1211 erwähnt. Foto: www.wehrbauten.de

Das Herrenhaus von Schloss Stapel ist die größte, rein klassizistische Schlossanlage im Münsterland und entstand in der Zeit von 1819 bis 1827. Es ist aus Baumberger Sandstein errichtet worden und eines der wenigen klassizistischen Wasserschlösser im Münsterland.

Für dieses überaus repräsentative Herrenhaus musste seinerzeit ein ganzer Wald abgeholzt und ein kompletter Steinbruch leer geräumt werden. Der Bauherr Ernst Konstantin von Droste-Hülshoff benötigte viel Platz für seine große Familie.Allein 22 seiner Kinder blieben unverheiratet.

Die barocke Vorburg von 1719 nach Entwürfen des jungen Johann Conrad Schlaun gebaut, bildet einen Kontrast zu den strengen Formen des Haupthauses. Selten dass ein Torhaus so aufwendig gestaltet wurde. Neben der Burg Hülshoff und Haus Havixbeck ist Haus Stapel die dritte architektonische, kulturhistorische Sehenswürdigkeit in Havixbeck.

Das Haus befindet sich im Privatbesitz und ist bewohnt.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Besichtigung

Haus Stapel
Gennerich 18
48329 Havixbeck
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Touristinformation

Havixbeck Marketing
Willi-Richter-Platz 1
48329 Havixbeck
Tel.: 02507/7510
Fax: 02507/4134
Email schreiben
Website besuchen
 

Sehenswürdigkeiten in der Kartenansicht

Lust auf Urlaub?

Hotels im Münsterland
Ferienwohnungen finden
Individuelle Angebote erstellen lassen