Freizeitangebote

 
 

 

Freizeit im Münsterland heißt: die Wahl haben. Zwischen einem breiten Angebot aus Kultur, Erholung, Sport und vielen Ausflugszielen und Aktivitäten auch für die ganze Familie. Ob mit dem Rad auf den zahlreichen Radrouten im Münsterland, zu Fuß auf den mehr als 2300 Kilometern Wanderwege, im Kletterpark oder auf der Sommerrodelbahn – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei

 
 

Sehenswertes in Münsterland. Es gibt viel zu entdecken!

Teutostadtschleife Tecklenburger Romantik

Der beliebte Tecklenburger Hexenpfad hat Konkurrenz bekommen: Die Teutostadtschleife Tecklenburger Romantik führt seit Ende 2018 ebenfalls zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Bergstadt im östlichen Münsterland. Rund sechs Kilometer lang ist der Premium-Wanderweg.

 

Teutoschleife Sloopsteener Seerunde

Stille Wälder, geheimnisvolle Steingräber und ein feiner Sandstrand - die Teutoschleife Sloopsteener Seerunde verspricht jede Menge Abwechslung auf knapp acht Kilometern. Los geht's am Wanderparkplatz Sloopsteine am Sloopsteiner Weg in Westerkappeln.

 

Radfahren & Wandern: Grenzerfahrungen

Erfahren Sie das deutsch-niederländische Grenzgebiet – sprichwörtlich und im übertragenen Sinn. Starten Sie zur Hüttentour und genießen die Münsterländer Kaffeetafel im TURMHAUS. Radeln Sie über die Grenze zum bekannten Winterswijker Seefisch- und Krammarkt und besuchen Sie ein Bauernhausmuseum und eine Käserei. Wandern Sie auf den Spuren ehemaliger Schmuggler entlang der Grenze.

 

Von Telgte nach Westbevern und zurück

Dieser Wandertipp führt uns vom Zentrum der Stadt Telgte an der Ems entlang, durch die umgebenden Bauernschaften, vorbei an der alten Burganlage Haus Langen zum Telgter Stadtteil Westbevern. Von dort geht es durch die Sanddünen der Klatenberge, vorbei an der unter Naturschutz stehenden Wacholderheide. Nach ca. elf Kilometern Wanderung und einigen geringen Steigungen auf überwiegend befestigten Wegen lädt die Stadt Telgte mit ihren Restaurants und Cafés zum verweilen ein.

 

BahnLandLust Radroute Etappe 1

Die erste Etappe der BahnLandLust Radroute führt auf insgesamt rund 33 Kilometern von Coesfeld bis nach Maria Veen. Beide Orte sind an das Schienennetz im Münsterland angeschlossen, die Radroute startet und endet jeweils an den beiden Bahnhöfen.

 

Teutoschleife "Dörenther Klippen"

Die Teutoschleife "Dörenther Klippen" lädt ein zur Entdeckung der Dörenther Klippen. Über 40 m hoch türmen sich die Felsen aus Sandstein auf und erlauben eine umwerfende Aussicht über das ganze Münsterland. Entstanden sind die Dörenther Klippen vor ca. 140 Millionen Jahren als Sandbänke und Ablagerungen eines urzeitlichen Meeres.

 

Radtour: Bärlauch, Bagno, Burgmannshöfe

Auf und ab geht es auf der rund 35 Kilometer langen NaTourismus-Route rund um Steinfurt, Laer und Horstmar. Mal zwingt der Schöppinger Berg den Radler aus dem Sattel, mal ist es bretteben, wenn es über die RadBahn, die ehemalige Bahntrasse zwischen Coesfeld und Rheine, geht.

 

Radtour: Durch Sand und Klei

45 Kilometer sind kein Pappenstiel. Schon gar nicht, wenn es zwischendurch einige Anstiege zu bewältigen gilt und der Untergrund nicht immer aus Asphalt besteht. Die Schlehenroute ist etwas für ambitionierte Radler, die für ihr Naturerlebnis bereit sind, auch ein paar Tropfen Schweiß zu vergießen.

 

Radtour: Venn und Feuchtwiese

Durch Moore und feuchte Wiesen, vorbei an „Baggerseen“, entlang von Bächen und einem ehemaligen Kanal verläuft die 34 Kilometer lange Vennroute. Und das alles im „Dunstkreis“ einer Stadt mit immerhin 35 000 Einwohnern. Unterwegs begegnet man sogar „Wasserhuren“, dem „Grauten Kiesling“ und anderen merkwürdigen Gestalten...

 

Radtour: Von Kalkhügeln und Kirchgängern

Goldgelbe Weizenfelder, roter Klatschmohn und türkisfunkelndes Wasser – allein diese exquisite Farbkombination sollte Grund genug sein, sich eine Tour auf der 36 Kilometer langen NaTourismus-Route im Norden des Steinfurter Landes für einen der nächsten Sonntagsausflüge vorzunehmen.

 

Radtour: Venn, Vechte, Feuchtwiesen

Mit 54 Kilometern Länge ist die Heideroute die Marathonstrecke unter den NaTourismus-Routen. Und sie hat noch eine Besonderheit: Sie wagt einen kurzen Abstecher nach Niedersachsen. Aber eine Heideroute ohne das Gildehauser Venn wäre einfach nicht vollständig. Und weil es zwischen den Grafschaften Bentheim und Steinfurt immer schon vielerlei Verquickungen gab, sollte auch einem eingefleischten Münsterländer der Grenzübertritt nicht allzu schwer fallen.

 

Radtour: Kauzige Fische und meckernde Vögel

Bevor wir uns auf das Rad schwingen und die 42 Kilometer rund um Metelen auf der "Schnepfenroute" in Angriff nehmen, lohnt ein Rundgang durch den Ortskern. Zwar ist der Ort Schlusslicht im Kreis Steinfurt - zumindest was Flächengröße und Einwohnerzahl angeht. Jedoch kann die Gemeinde auf eine lange Geschichte zurückblicken.

 

Kanutouren auf Ems und Werse mit Rucksack Reisen

Das Münsterland bietet optimale Voraussetzungen für einen Tagesausflug mit dem Kanu. Auf Ems und Werse gibt es unterschiedliche Streckenabschnitte, die sich in Ihrer Länge und in Ihrem Schwierigkeitsgrad voneinander unterscheiden. Unser Partner Rucksack Reisen aus Münster bietet gleich mehrere Möglichkeiten, das Münsterland zu Wasser zu erkunden.

 

Urlaub auf dem Reiterhof Rüenberg in Gronau

Der Reiterhof Rüenberg ist einer der schönsten Reiterhöfe im Münsterland. Erlebnisreiche Reiterferien in familiärer Atmosphäre für Mädchen und Jungen im Alter von 6 Jahren bis 18 Jahren sind sein Steckenpferd. Der Reiterhof liegt in idyllischer Lage mitten im Dreiländereck auf der Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden.

 

3-Tages-Tour: "Die phantastischen Sechs"

Burgen und Schlösser, die im Wasser träumen erleben Sie bei dieser 3-Tages-Tour, die bei der Tourist-Info in Rhede buchbar ist. Sechs Wasserburgen und Schlösser, die sich wie Perlen aneinander reihen, wollen entdeckt werden.

 

Radtour: Auf den Spuren von Joseph Krautwald

Die 26 km lange Radtour entstand im Rahmen der Ausstellung über den Bildhauer Joseph Krautwald im Medizin- und Apothekenmuseum Rhede im Frühjahr 2015. Sie wurde von Walter Corsten, Ludger Henneken und Bernhard Wilken in Zusammenarbeit mit dem Medizin- und Apothekenmuseum sowie dem Stadtmarketing Rhede erstellt.

 

Der Allwetterzoo in Münster

Rund 3.000 Tiere aus allen Erdteilen leben hier. Einige Anlagen sind außergewöhnlich, beispielsweise die für Breitmaulnashörner und Erdmännchen. Die beiden südafrikanischen Tierarten sind unmittelbare Nachbarn und bewohnen naturnah gestaltete, großflächige Gehege mit ausgefallenen Details.

 

Der Aasee in Münster ist immer ein tolles Ziel

Es zieht uns in die Westfalenmetropole Münster. Genauer gesagt: an den Aasee. Den umwandern wir. Etwa acht Kilometer lang ist die Strecke um den gesamten See, sie kann abgekürzt werden.

 

Altenberge: Der Eiskeller - Baudenkmal und Informationszentrum

Altenberge - Nach Jahrzehnten des Dornröschenschlafes wurde ein Baudenkmal zum Leben erweckt, das seinesgleichen im Münsterland sucht: Der Eiskeller der ehemaligen Brauerei Beuing in Altenberge.

 

Radtour: Wald- und Seeblicktour bei Haltern

Schon bei der Ankunft am Bahnhof in Haltern am See gibt uns die Statue auf dem Bahnhofsvorplatz einen Wink, was uns auf unserer heutigen, rund 38 Kilometer langen Route erwarten wird.

 

Swingolf im Münsterland

Swingolf ist ein Spaß für die ganze Familie, für Groß und Klein und natürlich auch für Ausflüge im Freundeskreis geeignet. Ursprünglich aus Frankreich kommend und eine von alten bäuerlichen Spielen abgeleitete Erfindung erobert Swingolf seit einigen Jahren unaufhaltsam Europa und ist inzwischen selbstverständlich auch im Münsterland spielbar.

 

Havixbeck: Droste-Museum auf Burg Hülshoff

Havixbeck – Eingebettet in die malerische Landschaft des Münsterlandes liegt die Wasserburg Hülshoff. Heute beherbergt die Burg das Droste-Museum.

 

Radtour: Große Runde durch das Tecklenburger Land

Wir machen uns auf, mit dem Rad auf knapp 46 Kilometern das Tecklenburger Land zu erkunden und freuen uns auf viel Wasser, das Nasse Dreieck, einen Botanischen Garten, ein Kloster, ein Schloss und vieles mehr! Vorab genehmigen wir uns ein anständiges Frühstück, denn es geht ganz anständig bergauf und bergab bei dieser Tour – insgesamt bewältigen wir einen Gesamtanstieg von fast 340 Metern.

 

Münster: Freilichtmuseum Mühlenhof

Münsterland - Ganzjährig geöffnet ist das Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster, das mit ca. 30 historischen Gebäuden den Besucher in 400 Jahre Vergangenheit führt.

 

Isselburg: Biotopwildpark Anholter Schweiz

Eine Menge zu entdecken gibt es auf dem 56 Hektar großen Gelände des Biotopwildparks Anholter Schweiz in Isselburg. Nahe der holländischen Grenze leben hier mehr als 300 Tiere 45 verschiedener Arten in reizvoller Umgebung – ein Ausflugstipp, der für Groß und Klein gleichermaßen viel zu bieten hat!

 

Biologische Station Zwillbrock: Außergewöhnliche Naturerlebnisse

Münsterland - Die Biologische Station Zwillbrock e.V. in Vreden ist für das Management des Zwillbrocker Venns mit seiner exotischen Flamingokolonie und dem einzigartigen Lachmöwensee zuständig.

 

Münster: Das Stadtmuseum

Münster – Das Stadtmuseum Münster wurde im Jahr 1979 gegründet. Zunächst befand es sich in der Gerling-Villa an der Windthorststraße, in der heute das Museum für Lackkunst untergebracht ist.

 

Bocholt: LWL-Textilmuseum

Bocholt - Das Textilmuseum in Bocholt ist eine Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und lädt seine Besucher herzlich ein, dem sprichwörtlichen Faden auf dem Weg zum Stoff zu begleiten.

 

Burg Vischering in Lüdinghausen

Münsterland - Burg Vischering in Lüdinghausen, eine der schönsten Burganlagen des Münsterlandes - nein, ganz Deutschlands!- hat seinen Besuchern viel zu bieten.

 

Münster: Westfälisches Pferdemuseum

Münsterland - Ein ungewöhnliches Konzept und der attraktive Standort Allwetterzoo Münster machen das Westfälische Pferdemuseum zu einem Erlebnis für alle.