Ermittlungsgruppe klärt zahlreiche Wohnungseinbrüche auf

 
 

 
 
 
Diese Meldung wurde am 13.02.2019 archiviert.
Für aktuellere Meldungen navigieren Sie bitte über die Startseite durch das Portal.

Kreis Steinfurt / Münsterland (ots) - In einer Pressekonferenz hat die Kreispolizeibehörde jetzt über ein Ermittlungsverfahren gegen eine mehrköpfige Tätergruppe informiert. Die Einbrecherbande ist dringend verdächtig, seit November 2018 im Münsterland mindestens 23 Wohnungseinbrüche gegangen zu haben.

Unmittelbar nach zwei Einbrüchen in Einfamilienhäuser in Neuenkirchen konnten Mitte Januar drei Tatverdächtige im Alter von 19, 28 und 47 Jahren in Wettringen festgenommen werden. Das Diebesgut aus den Einbrüchen in Neuenkirchen befand sich noch im Besitz der Tatverdächtigen. Die drei Männer aus Steinfurt wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Er erließ gegen sie Haftbefehl.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungsgruppe war das Trio überwiegend im Kreis Steinfurt sowie im Kreis Warendorf und Kreis Gütersloh aktiv. Konkret können ihnen Einbrüche in Steinfurt, Greven, Emsdetten, Nordwalde, Hörstel, Neuenkirchen, Wettringen, Tecklenburg, Sassenberg, Ostbevern und Versmold zugeordnet werden. Bei Durchsuchungen haben die Ermittler neben Beweismittel auch umfangreiches Diebesgut sicherstellen können. Ein Teil des Diebesgutes konnte mittlerweile konkreten Straftaten zugeordnet werden.

Die Täter hatten es bei den Einbrüchen, die überwiegend in den frühen Abendstunden erfolgten, auf Bargeld, Schmuck und elektronische Geräte abgesehen. Der Beuteschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Neben den drei Festgenommenen wird aktuell gegen weitere vier Personen wegen Mittäterschaft und Hehlerei ermittelt. Die Ermittlungen dauern an.


Loading...
Loading...