Wohnungsbau: Münsterland ist besonders aktiv

 
 

 
 
 

Münsterland / Westfalen (wh) - Im Münsterland und in Ostwestfalen-Lippe werden überdurchschnittlich viele Wohnungen gebaut. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Bausparkasse LBS auf Basis von Daten des Statistischen Landesamtes.

Die LBS hat die Bauintensität, also die neuen Wohnungen pro tausend Einwohner, genauer untersucht. Demnach wurde im Münsterland mit 4,6 Wohnungen je 1000 Einwohner am meisten gebaut. Auch Ostwestfalen-Lippe liegt mit einem Wert von 2,9 Wohnungen je 1000 Einwohner noch über dem Landesdurchschnitt (2,5). Schlusslicht dieser Statistik bilden das Sieger- und Sauerland mit nur 1,5 Wohnungen.

Allerdings gibt es auch innerhalb der Regionen große Unterschiede. So wurden im Münsterland in Nordkirchen (11,1), Wadersloh (10,5) und Saerbeck (10.2) sehr viele Wohnungen gebaut, während in Velen (1,1) und Isselburg (0,5) die Bautätigkeit sehr gering ausfiel. In Altena und Halver in Südwestfalen lag der Wert sogar nur bei 0,2 bzw. 0,1 Wohnungen je 1000 Einwohner.

Insgesamt wurden 2017 etwa 45.000 Wohnungen in Nordrhein-Westfalen gebaut. Benötigt würden aber mindestens 75.000, so die LBS.


Loading...
Loading...