Fit durch den Winter: Wann zum Arzt?

 
 

 
 
 

Ganz wichtig: Bei Unsicherheiten, wenn die genaue Ursache für Beschwerden nicht klar ist oder Sie Schmerzen und Beschwerden nicht richtig zuordnen können, müssen Sie unbedingt einen Arzt konsultieren.

Auch wenn eine Behandlung mit Hausmitteln nach zwei, drei Tagen keine Linderung bringt, sollten Sie dringend zum Arzt gehen, damit Sie keine ernsthaften Krankheiten verschleppen und alles noch schlimmer wird. Ganz besonders Risikopatienten wie chronisch Kranke gehören bei einer Grippe und auch bei einer Erkältung in ärztliche Behandlung.

In folgenden Fällen sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen:
- Die Erkältung dauert länger als sieben Tage.
- Fieber hält länger als zwei Tage oder ist höher als 40 Grad Celsius.
- Verdacht auf eine Grippe.
- Ohrenschmerzen
- Bei Kopfschmerzen, die stärker werden, wenn Sie sich nach vorne beugen.
- Bei starken Halsschmerzen und wenn die Mandeln eitrig belegt sind
- Wenn der Schleim aus der Nase oder beim Husten eitrig oder blutig ist.

Stets zum Arzt müssen Asthma-Patienten oder Menschen mit anderen chronischen Erkrankungen der Atemwege, ebenso wie Kinder oder Erwachsene mit chronischen Erkrankungen, Menschen mit Immunschwäche, ältere Menschen und Personen, die nach einer Reise in die Tropen u. ä. plötzlich erkranken.


Loading...
Loading...