Fit durch den Winter: Richtig schützen

 
 

 
 
 

Vor einer richtigen Grippe schützt natürlich am wirksamsten eine Schutzimpfung. Besonders für immunschwache oder ältere Menschen, sowie Personengruppen, die viel mit anderen Menschen zu tun haben (z. B. Lehrer, Erzieherinnen, Ärzte etc.) wird diese Schutzimpfung empfohlen.

Vorbeugend gegen alle Arten von Erkältungskrankheiten hilft natürlich vor allem eine Stärkung des Immunsystems, denn je stärker das Immunsystem desto besser kann sich der Körper selbst gegen unheilstiftende Eindringlinge wie Viren und Bakterien wehren. Darauf sollten Sie achten:

Vollwertige Ernährung: Eine ausgewogene und vollwertige Ernährung ist die beste Basis für ein starkes Immunsystem. Vor allem Mineralstoffe wie Zink, Selen und Eisen, aber natürlich auch Vitamine wie A, B6, C und E sind ein absolutes Muss. Vor allem durch viel frisches Obst und Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte, sowie Hülsenfrüchte können Sie Ihren Bedarf prima ohne Vitamin- oder Mineralstoff-Präparate abdecken. Aber auch bereits beim Kochen kann man ein paar Kniffe berücksichtigen und so leicht sein Immunsystem auf Vordermann bringen: Meerrettich beispielsweise enthält ätherische Öle, die die Atemwege befreien, während Knoblauch Entzündungen hemmt, die Schleimhäute desinfiziert und zudem deren Durchblutung verbessert!

Keine Zigaretten/wenig Alkohol: Die Raucher wissen es zwar längst, aber trotzdem sei es hier auch noch mal erwähnt – auch und gerade das Immunsystem leidet unter jeder Zigarette! Für Alkohol gilt dies ebenso, obgleich hier eine gewisse Menge am Tag ohne schädlichen Einfluss ist. Männer sollten am Tag höchstens einen Liter Bier oder einen halben Liter Wein trinken. Für Frauen liegt die Obergrenze ca. bei der Hälfte dieser Menge.

Entspannung: Stress ist ein echter Immunkiller, also bauen Sie Ihren Stress ab oder noch besser: Versuchen Sie, Stress so gut es geht zu vermeiden. Räumen Sie Ihrem Körper täglich mindestens eine halbe Stunde ein, um zur Ruhe zu kommen, vielleicht durch Yoga oder autogenes Training. Außerdem lohnt es sich, sog. Feierabend-Rituale einzurichten, um dem Körper nach getan Arbeit zu signalisieren, dass jetzt die „Ruhephase“ beginnt. Eine gute Möglichkeit ist hier zum Beispiel Joggen oder regelmäßiges Schwimmen.

Bewegung und frische Luft: Auch in der kalten, nassen und dunklen Jahreszeit gilt: Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und hilft, Krankheiten vorzubeugen. Spaziergänge und Radfahren an der frischen Luft eignen sich hei besonders – auch wenn es draußen kalt ist. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie ausreichend warm angezogen sind, bevor Sie das Haus für einen längeren Marsch verlassen.


Loading...
Loading...