segolution in Warendorf

 

 
 

Fahrspaß der ganz besonderen Art!

Genießen Sie an der frischen Luft das unbeschreibliche Gefühl, auf dem Segway dahin zu gleiten und freuen Sie sich auf eine unvergessliche und spannende Tour!

Elf Segways gehören zu unserem Fuhrpark und stehen Ihnen für Ausfahrten oder geführte Touren zur Verfügung. In dem kleinen Hardcase können Sie bequem und sicher wichtige Dinge verstauen.

Dank der großen Radumfänge ist ein Segway unempfindlich gegen Bodenunebenheiten, sodass auch Touren in die Münsterländer Parklandschaft kein Problem sind.

Probieren Sie's einfach aus!

Der Segway bietet Ihnen ein völlig neues Fahrgefühl. Es ist mit Leichtigkeit zu bedienen, denn er hält für Sie das Gleichgewicht auf seinen zwei Rädern.
Das Fahren erfordert weder Erfahrung noch technisches Know-how.

Fahren kann jeder ab 15 Jahren, der in Besitz eines Mofaführerscheins ist, oder jeder mit einem Autoführerschein.

Wir haben für Sie landschaftlich schöne Touren ausgearbeitet, auf denen wir Sie gerne führen!

Lasen Sie sich begeistern und lernen Sie eine völlig neue Art der Fortbewegung kennen!

Keine Angst, das geht ganz einfach!

Schon nach wenigen Metern werden Sie merken, dass ein Segway sich intuitiv steuern lässt. Ganz einfach und ohne Vorkenntnisse. Ob im Parcours, in der Stadt oder im Gelände, mit dem Segway sind Sie flexibel und erleben die Umgebung hautnah. Ein besonderes Fahrgefühl, das wir Ihnen nur empfehlen können!

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Jörg Schröder

Geführte Touren

Entdecken Sie mit unseren geführten Touren ganz neue Landstriche

Tour 1: Zeche Ahlen und Schloss Oberwerries

Beginnend am Freizeitbad Berliner Park an der Dolberger Straße 66 - dort besteht auch die Möglichkeit zu parken -  nach Süden durch die typisch Münsterländische Parklandschaft mit ihrem Wechsel von Äckern, Gehölzen, Wallhecken und verstreuten Bauernhöfen.
Schloss Oberwerries (heute im Besitz der Stadt Hamm) trägt die Handschrift großer Baumeister der Spätrenaissance und des Barock wie Ambrosius von Oelde und Conrad Schlaun. Der Lippe, auf der einst römische Flussschiffe nach Germanien vordrangen, schaffen Landschaftsplaner heute wieder die Möglichkeit, sich ungehindert und frei durch die Flussaue zu schlängeln. Überschwemmungsgebiete und Sandbänke entstehen und schaffen so neuen Lebensraum für eine an Feuchtgebiete angepasste Tierwelt. Auf den Spuren des Steinkohlebergbaus geht es am Datteln-Hamm-Kanal entlang Richtung Dolberg und danach auf einer ehemaligen Zechenbahntrasse an der stillgelegten Zeche Westfalen vorbei zum Ausgangspunkt.

Länge 22.1 Kilometer / Dauer ca. 3 Stunden

Tour 2: Von Sassenberg zum Schloss Harkotten (Füchtdorf) und zurück

Treffpunkt ist der Parkplatz hinterm Rathaus Sassenberg. Von der Ortsmitte aus den Wegweisern in Richtung Versmold folgen (der Weg führt an der Grundschule vorbei). Zu sehen sind die Gartenanlagen des Hauses Schücking. Anschließend geht es durch idyllische Grünanlagen parallel zur Hessel weiter in Richtung Feldmarksee. Hier den Wegweisern nach Füchtorf, später zum Dreiländereck folgen. Links liegt das Füchtorfer Moor, durchquert wird die Bauerschaft Rippelbaum (eigener Grillplatz). Über einen geraden Feldweg geht es weiter zum Dreiländereck: Hier stoßen Niedersachsen sowie die Kreise Gütersloh und Warendorf aneinander. Die Natur ist durch weite Felder, Nadelwälder und sandige Böden geprägt. Ein Unterstand lädt zur Rast ein.
Jetzt wieder der Beschilderung in Richtung Füchtorf folgen. Wer abkürzen möchte, kann den beschilderten Radweg verlassen und geradeaus weiterfahren (an den Windrädern vorbei). Der Weg mündet in die Laerer Straße, wo sich das Bauerncafé befindet (links abbiegen) und stößt wieder auf den ausgeschilderten Radweg nach Füchtorf. Weiter geht es zum Schloss Harkotten wo eine Pause im Cafe gemacht wird. Anschließend geht es über Füchtdorf zurück nach Sassenberg.

Länge ca. 24 Kilometer / Dauer ca. 3,5 Stunden

Tour 3: Ostenfelde – Ennigerloh – Hohen Hagen und zurück

Treffpunkt ist die Kirche Ostenfelde. Von der Kirche in Ostenfelde zur nahen Straße Hasenknapp und bergan. Am Ortsende auf den links einsetzenden Radweg der K2. Am Ortseingang von Ennigerloh zu Radweg der anderen Straßenseite wechseln und geradewegs in den Ort. In Höhe der Ludgerus-Kirche links auf die Johann-Sebastian-Bach-Straße, die in die Schleebergstaße übergeht. Dem scharfen Rechtsknick der Schleebergstasße folgen. 100m nach rechts auf der Oelder Straße ( L 792 ), dann links auf die Straße Zum Merschbach. Den Querweg vor Weidegelände links ( Am Wendsberg ). Folgende Gabelung links. 800 m zu einem Querweg, links ab, aber gleich rechts auf einen Feldweg. 400 m geradeaus, links auf einem Asphaltweg und zum Kimmeyer Hof. Links auf einen breiteren Asphaltweg. Folgenden Querweg rechts. Am Haus Sändker vorbei, über die Bahnstreck durch den Wald zum Gasthof Hohen Hagen ( Dort können wir eine Pause einlegen, Kaffee Kuchen usw… )
Von dort geht es steil bergab, dann nach links Richtung Haus Geist. Nach einer Fahrt durch den Wald erreichen wir dann das Wasserschloss Haus Geist. Danach geht es sehr anspruchsvoll durch den Wald weiter bis wir die Gaststätte Geisterholz erreichen. Von dort ist es nicht mehr Weit und wir erreichen wieder die Kirche Ostenfelde.

Länge ca. 22 Kilometer / Dauer ca. 3 Stunden

Tour 4: Warendorf-Vohren-Dackmar und zurück

Treffpunkt ist in Warendorf Splieterstraße 65 an unserem neuen Büro. Parkmöglichkeiten im abgesperrten Bereich sind gegeben.

Nach gründlicher Einweisung durch unser geschultes Personal auf unserem Firmengelände fahren wir in Richtung Warendorfs Altstadt.

Entlang der Oststraße über dem alten Heumark geht es zum Emssee. An der Idyllischen Ems entlang, und der schönen Landschaft mit vielen verschiedenen Tierarten geht`s weiter Richtung Gaststätte " Zur Herrlichkeit ", wo wir eine kurze Pause einlegen.

Nach der Pause geht es auf Bauernwegen weiter in Richtung Vohren, wo wir am Wasserwerk in Richtung Dackmar steuern. Dort angekommen folgen wir ca 1,5 km der Vohrener Straße bis wir wieder links in die Bauernschaft abbiegen. Vor dort aus bewegen wir uns auf abwechslungsreichen Boden bestehend aus: Sand, Asphalt, Kies und Graßwegen in Richtung Warendorf. Wir fahren an einem außergewöhnlichen Anwesen vorbei ( Das Anwesen ist 101 Hektar groß und besteht aus Wald, Weide und Ackerland. Das Anwesen wurde als Landwirtschaftsbetrieb mit Pensions Pferdehaltung bebaut. In dem angrenzenden Naturschutzgebiet leben noch einige seltene Vogel-und Amphibienarten.)

Vom Waldweg aus geht es dann wieder Richtung Ems, wo wir nochmals die malerische Bauernschaft von Warendorf erleben dürfen. Am Emssee wieder angekommen, steuern wir wieder Richtung Altstadt und Treffpunkt an der Splieterstraße.

Länge ca. 18 Kilometer / Dauer ca. 2 Stunden

Tour 5: Beckum Höxberg Soester Warte

Treffpunkt ist an dem wunderschönen Hotel Höxberg an der Soester Warte.

Einweisung erfolgt durch unser geschultes Personal auf dem Hotelgelände. Von dort aus geht es in Richtung Lippborger

Straße entlang der Wälder und Wiesen von Höxberg.

Auf dem Weg dahin hat man eine gute Aussicht auf Beckums Zementwerke. Entlang der Lippboger Straße fahren wir bergab in Richtung Beckumer Berge. Wir bewegen uns auf abwechslungsreichen Gebiet, aus Kurven, Bergen rauf und runter, Wald und Wiesen.

In den Beckumer Bergen genießen wir die wunderschöne Landschaft und den traumhaften Ausblick auf Höxberg,

bevor wir in Richtung Soester Straße steuern, können wir noch eine kurze Pause einlegen.

Nach der Pause geht es dann wieder in Richtung Hotel. Diese Tour ist anspruchsvoll, aber entschädigt bei der

wunscherschönen Aussicht auf die Beckumer Berge und Höxberg.

Wer die Natur liebt wird diese Tour genießen.

Länge ca. 10 Kilometer / Dauer ca. 1 Stunde

Tour 6: Telgte "Den Segway-Rittern von Langen" auf der Spur

Startpunkt der Segway-Tour ist der Parkplatz am Emstor. Von hier geht es zunächst bis zur Ems. Am Christoph-Bernsmeyer-Haus

biegen wir links ab Richtung Kreuzweg. Wir fahren zum Kreisverkehr an der August-Winkaus-Straße auf dem Emsradweg. Am Kreisverkehr halten wir uns rechts und gleich wieder links und folgen dem Weg bis zum Haus Langen. Dabei fahren wir ein Stück eines alten Hohlweges unter schattigen Bäumen. Nach einigen 100 Metern über freies Feld sehen wir rechts das schöne Hofkreuz von 1865 beim Hof Wilhelmer, danach überqueren wir die Ems. Nach ungefähr 400 Metern biegen wir links ab und folgen dem Weg ins Auengebiet des Flüsschens Bever bis nach Haus Langen.

Weiter auf dem  Weg biegen wir nach rechts in den Wald. Nach 300 Metern sehen wir links das sogenannte "Koppelkreuz", ein freistehendes Prozessionswegekreuz am Waldrand. hier biegt der Weg wiederum nach rechs ab und Wir erreichen bald schon den Ortsteil Westbevern. Sehensvert ist die Kirche St. Conelius und Cyprian, deren Turm Sie schon von weitem sehen können.

Vom Kirchplatz aus folgen wir  zunächst der Straße nach rechts in Richtung Telge, biegen aber nach dem Ortsausgangsschild links ab und folgen den Stationen des Kreuzweges aus dem 19. Jh. bis zum Kalvarienberg am Rand der Klatenberge. Der Rückweg führt uns gerade aus durch den Wald, über den Klatenbergweg und den Pappelwald zurück in die Innenstadt nach Telge.

Länge ca. 15 Kilometer / Dauer ca. 1,5 Stunden

eMail

: *
 
/:
 
 
/:
 
 
: *
 

Bitte geben Sie Ihre Daten komplett ein, damit wir Ihnen schnell antworten können.

 
: *
 
 
 
 

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

 
 

segolution
 

Hoetmarer Straße 17
48231 Warendorf
Mobil: 0152 36789166
E-Mail: info[at]segolution[punkt]de

 

Inh. Jörg Schröder


Branchen zum Angebot
Auto u. Verkehr,  Zweiräder,  Verleih u. Vermietung,  Fahrzeuge,  Freizeit u. Sport

Schlagwörter zum Angebot
Segway - Training,  Segway- Touren,  Segway

Pixel

Loading...