Von Billerbeck nach Havixbeck

 
 

 
 
 

Ein wenig Höhenluft wollen wir schnuppern. Darum zieht es uns in die Baumberge. Stolze 186 Meter ragt der Westerather Berg in die Höhe. Wir wandern durch die Baumberge auf einer Länge von elf Kilometern von Billerbeck nach Havixbeck. Eine durchaus auch familienfreundliche Entfernung.

Rapsfeld
Die Baumberge sind zu jeder Jahreszeit rizvoll, im Sommer erwarten uns unter anderem leuchtend blühende Rapsfelder.

Wir nutzen die Wanderwege X 21 und X 13 des Westfälischen Heimatbundes. Zurück geht es mit der Bahn. Vor dem Start der Wanderung sei ein Abstecher zum Ludgerus-Dom empfohlen. Das mächtige Gotteshaus wurde von 1892 bis 1898 vom dem Münsteraner Wilhelm Rincklake (1851 – 1927) in Form einer neugotischen Basilika erbaut. Die Kirche steht an der Stelle, an der nach der Überlieferung der heilige Liudger am 26. März 809 gestorben ist.

Start am Dom in Billerbeck

Ludgerus-Dom
Die Propsteikirche St. Ludgerus, auch Ludgerus-Dom genannt, ist eine katholische Wallfahrtskirche in der Stadt Billerbeck.

Der Einstieg zur Wanderung ist leicht gefunden. Der X 21 startet nämlich am Dom und führt uns zunächst an der Billerbecker Freilichtbühne (Straße Weihgarten – ausgeschildert) vorbei. Seit der Gründung 1950 haben rund 500 000 Besucher den Weg dorthin gefunden und lassen sich vom Flair dieser Bühne verzaubern.

Der X 21 führt uns weiter über den Billerbecker Berg. Nach weiteren vier Kilometern haben wir Böckinghausen, ein Stadtteil von Billerbeck erreicht.

Achtung: In der Bauerschaft Bombeck ist ein 500 Meter langer Abschnitt nicht begehbar. Wenn Sie die Ortschaft Böckinghausen passiert haben und laut Karte der Landstraße 581 folgen müssen, tun Sie dies nur wenige Meter und biegen den nächsten Feldweg rechts ab. Sie sehen dort die Markierung A 6 für einen Rundwanderweg des Baumbergevereins. Folgen Sie dieser Markierung und Sie stoßen kurz darauf automatisch wieder auf den X 21.

Pannkokenhus und Vaders Platz

Baumberge
Vor allem ländliche Idylle erwartet uns bei dieser Wanderung.

Unser Weg X 21 führt nun bergab zur Landstraße 874, die von Havixbeck nach Nottuln führt. die überqueren wir und stehen vor dem Hotel Café Pannkokenhus Teitekerl. Eine nette Gelegenheit für eine Pause. Frisch gestärkt gehen wir den X 21 weiter und treffen nach 1,3 Kilometern an Vaders Platz ein. Dieser Platz mit dem Gesenkstein erinnert nicht an den müden Vater, der hier Rast machte. Vielmehr an Prof. Dr. Joseph Vaders, einer der Gründerväter des Baumberge-Vereins und Vorsitzender von 1898 bis 1931. Bereits 1926 wurde dieser Gedenkstein gesetzt.

An Vaders Platz wechseln wir vom Hauptwanderweg X 21 auf den X 13 und folgen ihm etwa anderthalb Kilometer nach Havixbeck, wo wir den Bahnhof aufsuchen, um ganz entspannt mit der Bahn nach Billerbeck zurückzufahren.

Viele lohnenswerte Ausflugsziele

Burg Havixbeck
Die Außenanlagen der Burg Havixbeck, die auch heute noch von der Familie von Twickel bewohnt wird, sind nach Anmeldung beim Verkehrsverein zu besichtigen. Foto: Kreis Coesfeld

Oder auch nicht. Denn Havixbeck bietet noch allerlei an Besichtigungen. Da gibt es das Baumberger Sandstein-Museum, das bei freiem Eintritt einen Einblick rund um das „Marmor des Münsterlandes“ bietet (dienstags bis sonntags, März bis Oktober von 11 bis 18 Uhr und November bis Februar 13 bis 18 Uhr). Oder etwas außerhalb Richtung Münster das Wasserschloss Burg Hülshoff, dem Geburtsort der Dichterin Annette von Droste Hülshoff. Oder in der Nähe nördlich des Bahnhofs Haus Havixbeck, ein Renaissance-Wasserschloss von 1562.

 
 

Online-Routenplaner Bus & Bahn

Planen Sie bequem Ihre Route von der Haustür bis zum Ziel mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie müssen nur noch Ihre Startadresse eingeben.

Anreise planen

 
 

Kurzportrait


Startpunkt

Propsteikirche St. Ludgerus Billerbeck
Markt 7
48727 Billerbeck
Route berechnen
Auf Karte zeigen
 

Weitere Informationen

Westfälischer Heimatbund
Kaiser-Wilhelm-Ring 3
48145 Münster
Tel.: 0251 20381015
 

Empfehlungen für Billerbeck!

Loading...
Loading...
 
 
 

 
 
 
 

Mehr Tipps für Billerbeck