Übergang Schule – Beruf: Paten im Kreis Warendorf gesucht

 
 

 
 
 

Kreis Warendorf - Das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Warendorf veranstaltet eine Qualifizierungsreihe zur Vorbereitung auf eine ehrenamtliche Patenschaft am Übergang Schule – Beruf. Gesucht und qualifiziert werden potentielle Patinnen und Paten, die sich vorstellen können, Jugendliche aus dem Kreis Warendorf auf dem Weg von der Schule in den Beruf zu begleiten.

Bogenschießen gehört zu den gemeinsamen Aktivitäten der Patinnen und Paten sowie der Jugendlichen, die sie auf dem Weg in den Beruf begleiten. Im Bild (v.l.):Helmut Reker, Elisabeth Halbuer, Mahmoud und Narin Ismail, Barbara Kamphusmann. Das Kommunale Integrationszentrum bietet jetzt eine weitere Fortbildung für Ehrenamtliche an, die junge Zuwanderer unterstützen möchten. – (Fotos: Kreis Warendorf) -

Dafür werden die künftigen Ehrenamtlichen entsprechend geschult. Die Qualifizierung findet von Oktober bis Dezember 2017 an fünf Tagen statt. 

Folgende Themen werden im Rahmen von vier Fortbildungsmodulen und einem Austauschtreffen mit erfahrenen Patinnen und Paten behandelt:

  • Welche Möglichkeiten zur Gestaltung einer Patenschaft habe ich? Wie kann ich vertrauensvolle Beziehungen zu Jugendlichen aufbauen und sie in der Berufsorientierung unterstützen?
  • Wie arbeite ich als Patin oder Pate sinnvoll mit den hauptamtlichen Akteuren der Berufsorientierung wie z.B. der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter zusammen?
  • Welche Bildungswege und Perspektiven gibt es z.B. für geflüchtete Jugendliche im Kreis Warendorf?

Die Fortbildungsreihe richtet sich an alle engagierten Menschen, die Freude und Interesse am Umgang mit Jugendlichen haben und im Rahmen einer Patenschaft ihre Lebens- und Berufserfahrung weitergeben möchten. Eine pädagogische Ausbildung ist wünschenswert, aber nicht erforderlich. Angesprochen sind Menschen mit verschiedenen beruflichen Hintergründen (z.B. Handwerk, Industrie, Wirtschaft, Verwaltung) – Studentinnen und Studenten, Menschen im Berufsleben oder im Rentenalter.

Die Qualifizierungsreihe und das Patenprojekt werden am Montag, 25. September (17 bis 18.30 Uhr), im Jobcenter Ahlen im Rahmen eines Infoabends unverbindlich vorgestellt. Die Fortbildungsreihe beginnt am Montag, 16. Oktober mit einem Einführungsseminar am Paul-Spiegel-Berufskolleg (13 bis 16 Uhr). Fragen zu der Fortbildung oder zu einem Engagement als Patin oder Pate beantwortet Vivien Münstermann vom Kommunalen Integrationszentrum. Sie nimmt auch Anmeldungen entgegen, E-Mail:

Vivien.Muenstermann[at]kreis-warendorf[punkt]de, Tel. 0 25 81/ 53 45 07. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Fortbildungsprogramm und weitere Informationen zum Kommunalen Integrationszentrum: www.kreis-warendorf.de/integration

Hintergrund: Kommunales Integrationszentrum Kreis Warendorf

Das Kommunale Integrationszentrum unterstützt und fördert Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien aus Einwandererfamilien beim Thema Bildung und in ihrer gesellschaftlichen Teilhabe. Aufgabe des Kommunalen Integrationszentrums ist es, die Bildungs-, Ausbildungs-, und Berufschancen von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien durch positive Maßnahmen zu verbessern. Hierzu arbeitet das Integrationszentrum eng mit Ämtern, Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen im Kreis Warendorf zusammen.

 

 


 
 

Münsterland App installieren!

Münsterland App

Infos aus allen 66 Städten und Gemeinden bündelt die neue App von muensterland.de. Einfach QR-Code einscannen und los geht's!

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 
 

 
 
Loading...
Loading...